special:

:MaschinenSturm:Festival:2003:
02.10. 2003 Audion / Hanau

Maschinensturmfestival 2003Kein laues Herbstlüftchen… Maschinensturm!
Ein wahrhaftiges Festival der deutschen Einheit zog nach knapp einem Jahr wiederum die Freunde der elektrisierenden Töne nach Hanau. Den Nummernschildern auf dem Parkplatz nach, hatten einige der 1000 Festivalbesucher mehrere hundert Kilometer Anfahrt (nach Ost & West) auf sich genommen.



Punkt 20.00 Uhr sorgten die Frankfurter AntiStasis für den Auftakt. Eine schwere Aufgabe für Neulinge mit dem Etikett ‚Experimenteller Industrial'. Keine schlechte Vorstellung, sehr viel Bass und Selbstvertrauen (die Zugabe wurde dem Auditorium regelrecht aufgedrückt). Wenn es beim nächsten Mal auch mit der Textfestigkeit klappt erreicht die ‚Liebes Triologie' sicher noch ein paar Liebhaber mehr.

:SITD:Ebenso viel Bass, aber viel mehr Smile & Fun brachten dann Soman kurz vor 9 auf die Bühne. Ihr Stil klang ungewöhnlich und gut. Eine krachende EBM-Trance-Industrial-House-Voiceless-Mixtur für die schwarze Spaßgeneration, lecker angerichtet von zwei Tanz-Animateurinnen und dem halbstündigem Leinwandbeweis das wahres Clubbing nur aus einem Apple kommen kann ;o) ‚Seven' und ‚Fly' werden mit Sicherheit die heimischen Tanzböden beben lassen..

Ruhiger, aber nicht minder fesselnd kamen die Dresdner Electro-Waver Absurd Minds in ‚The Focus'. Mit diesem kommenden Release scheinen sie einen Schnitt zu machen. ‚Self Imposed' hat das Zeug zu mehr als einem *irgendwienachPitchfork*.

Wenn Hanau eine ‚Stronghold' wäre, so wurde sie per se mit ‚Laughingstock' knapp 3 Stunden nach Auftakt von :S.I.T.D: im Sturm erobert. ‚Hurt', ‚Rose-Coloured Skies' und die klare Ansage ‚Lebensborn' fegten die restlichen Mauern weg und bahnten den Weg für die ‚Snuff Machinery'. Carsten spielte begeistert mit dem Publikum, welches ihn aufgrund tadellos funktionierender Nebelmaschinen kaum zu sehen bekam… Das Tom, verletzt, nicht auf der Bühne stehen konnte war der brachialen Darbietung nicht anzumerken, hatte ihn doch Matthes von Plastic mehr als würdig vertreten. Danke & hat Spaß gemacht!!!

FeindflugKurz vor Feiertag begann die ‚Hirnschlacht' aus dem Chemnitzer Fliegerhorst. Feindflug legte nochmals eine Kohle auf die Nebelmaschine und strafte, wie im letzten Jahr, alle Zweifler über die Live-Umsetzung ihres Sounds mit dem legendären Das IchWar-Drumming Lügen. Im Intro-Sample '..jeder Mensch hat das Recht zu sein was er will..' bereits angekündigt, folgte nun ein einmaliges Stakkato aus Morgue-Szenen auf der Leinwand begleitet von Hits wie ‚Kopfschuß', ‚Roter Schnee' & ‚Kahle Bedrohung'. Ein provisorischer Zellentrakt des State Prison of Texas hinter dem FF-Logo nebst Gasmaske und Eisenhut stellte Kontrast und Bandbreite der streitbaren Ausnahme-Band und heimlichen Headliners dieses Festival dar. Kurz noch mal die ‚StuKas' ins Visier genommen… und dann ging's ohne Zugabe weiter im Programm.

Die Zuschauerzahl nahm in den frühen Morgenstunden sichtbar ab, schade für alle die zu müde oder ignorant waren. DAS ICH begann seine Best-Off-Show mit einem wahrhaftigen Werner-Bölkstoff-Vermächtnis-Ruf von Kain nach mehr Monitor. Prophetisch… denn jeder Song war ein ‚Relikt' und all die biblischen Geschichtchen von Bruno & Stefan wurden hier gefeiert. Das geneigte Publikum lauschte mehr den Texten der apokalyptischen Exzentriker und ließ Stefan wie wild für sich tanzen. Da die ‚Erde ruft' half hier nur noch ‚Destillat' & mit diesem Liebeslied für alle Bardamen ging dieses gelungene Festival zu Ende.

Toppen könnte dieses gelungene Line-Up im nächsten Jahr nur noch Meister Ratziner himself ;)
Wir sind gespannt …




Bericht + Fotos von Ivo Klassmann für GothicWorld

Klickt einfach auf die Bilder:

AntiStasis AntiStasis Soman
Soman Absurd Minds Absurd Minds
Absurd Minds :SITD: :SITD:
:SITD: :SITD: Feindflug
Feindflug Feindflug Feindflug
Feindflug Das Ich Das Ich
Das Ich Das Ich Das Ich


Links:
www.msth.org/maschinensturm2003
www.sonic-x.de (AntiStasis, Labelpage)
www.soman.de
www.absurdminds.de
www.sitd.de
www.feindflug.net
www.dasich.de