CD-REVIEWS:

Control    SYNTHETIC: "Control"
CD (Unpopular Culture)

Synthetic Ein Blick auf das Frontcover lässt einen, eine weitere Synthiepop Scheibe vermuten, aber schon nach dem Umdrehen erahnt man, dass sich SYNTHETIC auf anderen Pfaden bewegen. So ist es denn auch. Wenn auch elektronische Elemente, wie Sequenzer, Synthesizer verwendet werden, so gibt es doch auch treibende Drums und sägende Gitarren. Das ganze bewegt sich so, irgendwo zwischen LONDON AFTER MIDNIGHT, DEAD OR ALIVE und modernen amerikanischen Gothicbands wie BELLA MORTE und THE LAST DANCE. Es ist die selbe, leicht nölige Stimme, es sind die gleichen 80teis Grundstrukturen, die hymnenhaften Synthiebögen, die zappelnden Rhythmen und melancholisch, rockigen Stimmungen. Das kann mal druckvoll, tanzbar, dann auch wieder jaulend, schön und tieftraurig sein.

Vielleicht wirklich keine reine Retroband, so sind die Wurzeln von "Control" aber definitiv ganz, ganz tief in die Jahresringe der Musikgeschichte gegraben und immerhin schon zwanzig Jahre alt. Also lassen wir uns noch einmal in die Erinnerungen an unsere seligen Jugendtage fallen, als uns der Begriff "Gothic" noch gar nicht so richtig klar war, wir aber schon längst ahnten das "Schwarz" mehr als eine Farbe und unser Leben mehr als das Toupieren der Haare ist. Denn SYNTHETIC könnten wir auch damals schon gehört haben.


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - Show Me The Way
02 - The Body Farm
03 - Spooky Kabuki
04 - Embrace
05 - Rescue
06 - Tongue Twister
07 - 25 Years
08 - Going Down
09 - Hollow
10 - Taboo
11 - Submission


www.syntheticdomain.com