CD-REVIEWS:

Dwelling    DWELLING: "Dwelling"
CD (GreyFall)

DwellingGanz der portugiesischen "Volksmusik" haben sich die aus diesem Land stammenden DWELLING verschrieben. Dem schwermütigen, melancholischen und manchmal leicht beschwingten Fado. Getragen von akustischen Instrumenten, wie gezupften Gitarren, klagender Violine und vor allem der zauberhaften Stimme der Sängerin, entfaltet sich so eine Musik, die nicht gerade an sonnendurchflutete Strände erinnert. Eher vielleicht an bunte Herbstage, wo der Wind leise durch die Farben rot, grün, braun und gelb weht, und man sich einer unbestimmten, nicht genau zu erklärenden Traurigkeit hingibt. Oder an lichte Abende zwischen gekalkten Steinmauern, mit schwerem Rotwein und einer Kapelle die auf den morschen Brettern, einer schnell hingezimmerten Bühne, versonnen ihren eigenen Melodien erliegt.

Nachdenklich ohne bedrückend zu wirken, traurig aber mit einer gewissen Protion an verspieltem Charme... das alles vereinen DWELLING in ihrer Musik. Für Freunde neofolklastiger Elemente, oder auch all der eher ruhigen Bands, die irgendwie mit unbekannten Sprachen, untypischen Sounds leise agieren und viel Wert auf Besinnlichkeit und Melancholie legen, ein empfehlenswertes Album.


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - Silencio Intemporal
02 - Teceloes Da Nova Realidade
03 - The Wheel
04 - Lingering Stupor
05 - Chasind The Rainbow's End
06 - Remember Virue
07 - O Cinzel Do Tempo
08 - As The Storm Chants
09 - The Realiy That Remains


www.equilibriummusic.com