CD-REVIEWS:

Maniacal    FRONT LINE ASSEMBLY "Maniacal"
CDS (Synthetic Symphony / SPV)

Front Line Assembly Ohne den Begriff der Altmeister des Electro abwertend zu meinen, Front Line Assembly zählen zu den Gründern einer düsteren und atmosphärisch dunklen Form elektronischer Musik, die nahezu jede aktuelle Electro-Band in der einen oder anderen Art und Weise beeinflusst haben.

Nach Jahren der Szeneabstinenz stellt "Maniacal" das erste musikalische Lebenszeichen der wieder vereinigten Rhys Fulber und Bill Leeb dar, die zeitgemässe Strömungen elektronischer Musik wie Techno oder House aufgreifen und die für Front Line Assembly so typischen Stilmittel wie düstere Flächen, stets präsente aber nicht überwätigende Industrialelemente und vielstimmige aber dezent in den Hintergrund gemischte Chorsamples zu einem einzigartigen Hybriden zusammenfügen, dessen Faszination man sich einfach nicht entziehen kann.

Verhaltener das Titelstück "Maniacal" in seinen beiden verschiedenen Mixen, deutlich cluborientierter das zusätzlich enthaltene "Anti". Wenn diese beiden Songs auch nur annähernd repräsentativ für das neue und in 2004 zur Veröffentlichung anstehende neue Album Front Line Assemblys sind, dann werden Rhys / Fulber ihrer innovativen Vorreiterrolle erneut gerecht werden.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


Tracks:
01. Maniacal
02. Maniacal (repercussion mix)
03. Anti

www.mindphaser.com