special:

IN EXTREMO
06.10.2003 - Langen - "Die Verrückten sind in der Stadt … "

In ExtremoSoso. IN EXTREMO ist in der Stadt
- Mütter, sperrt eure Kinder ein, die Verrückten sind da. Sieben Leute mit Sinn für alte Texte (der älteste des neuen Album stammt aus dem neunten Jahrhundert) und neue Melodien (die letzten stammen von 2003) haben sich einen Truck geschnappt und machen Deutschlands Strassen unsicher.
Im Truck: Die mächtige PA und die Pyroeffekte.
Im Nightliner: Eben besagte Band und die Vorgruppe EXILIA.


EXILIA eröffnen den Abend in der wohl gefüllten Stadthalle und leider bieten sie nicht viel neues. Posende Frontfrau, schlechter Bassist, guter Gitarrist und ein Drummer, der nicht von dieser Erde kommt. Hätten nur den Drummer engagieren sollen. Der ist saugeil. Nunja.... Nach ca. 45 Minuten kommen die auf die Bühne, wegen denen wir hier sind: IN EXTREMO.

In ExtremoBeginnen gleich mit der ersten Singleauskopplung des Albums "7" - "Küss mich. Das Publikum steht im Bann des Letzten Einhorns. Die Texte sind eh auswendig gelernt, die ersten 10 Reihen moschen was das Zeug hält und ich nehme mir Zeit, das Publikum zu betrachten: Da hätten wir den ganz normalen Metaller (ohne Nieten, die wurden vom Sicherheitspersonal kategorische eingesammelt), den Mittelalterer, den Rockfan, den Grufti, ein paar Punks und - wer hätte es gedacht - die Familie mit Mutter, Vater, Kind. Nein, nicht die junge Familie, wo die Eltern im Schnitt 30 sind, sondern eher die 50 schon weit hinter sich gelassen haben.
IN EXTREMO ... für die ganze Familie? Ja, auf jeden Fall.

In ExtremoDie Setliste lässt sich sehen: Das komplette Album "7" im Wechsel mit alten Stücken der Extermen. "A vis a loop", "Her Maneling", "Spielmannsfluch", "Vollmond" und und und. Das Publikum ist fest in der Hand der verrückten und sie zelebrieren es. Kein Lied, das nicht frenetisch begleitet wird, keiner, der nicht mindestens mitwippt.

Alles in Allem: Es war saugeil.
Geht auf ein Konzert im Dezember, wenn es wieder heisst: Die Verrückten sind in der Stadt.




Stephan für GothicWorld

Fotos aus dem Live-Fotoarchiv von www.inextremo-fanclub.de

www.inextremo.de