CD-REVIEWS:

Future Memorabilia    OPALESSENCE: "Future Memorabilia"
CD (Eigenvertrieb)

Nun gilt es ein Unbill aus dem Weg zu räumen. Beim Bericht vom 10.10. aus Hanau, sah sich die Band OPALESSENCE berechtigterweise ins zweite Glied hinter ANUBIS geraten zu sein. Durchaus erklärbar, denn Opener ANUBIZ war auch kaum erwähnt, weil wir eben erst zum Beginn des OPALESSENCE-Show eingetroffen sind. Nun, eingeladen waren wir außerdem von ANUBIS, somit war es für uns klar die ANUBIS-"Reflections"-CD-Releaseparty mit OPALESSENCE und ANUBIZ als Livegäste. Daß auch OPALESSENCE jenen Abend ebenfalls ihr CD-Release feiern war uns im Vorfeld gar nicht bekannt gemacht worden. Mea culpa?

Nun liegt uns mit "Future Memorabilia" das Debüt der Band vor, die als THE LEGACY einigen sicher keine Unbekannten waren und ich will hoffen, hiermit OPALESSENCE etwas mehr ins Licht zu rücken.

Ich muß auch sagen, daß mir die Live-Show von OPALESSENCE ganz und gar nicht unangenehm aufgefallen wäre, nur waren wir während Ruth Knepel und ihre Jungs ihre Songs zum Besten gaben einfach noch viel zu sehr mit den gothischen Begrüßungszeremonien wiedergeseherer Freunde beschäftigt.

Nun aber endlich zur Scheibe, die im Hintergrund laufend, den Abend nochmal wiederspiegelt.
Meine Gedanken werden getragen beim Hören in Landschaften geschmiedet und gewebt aus melodischen Gothicmetal bester TRISTANIA, THEATRE OF TRAGEDY, OPETH, MY DYING BRIDE, ... -Tradition.

Klar haben wir solche Vergleiche schon oft gezogen, aber soll ja auch nur eine grobe Richtung geben, wohin Euch OPALESSENCE entführen, das Genre zwar nicht neu definieren, aber definitiv bereichern. Eindrucksvoll und immerwieder überraschend die Arrangements und vor allem die Gesangesqualitäten der Frontfrau Ruth, sowie das wohlplazierte "Biest"-Stimme von Shouter Marco, welches zuweilen auch spannend zu lauschen, nur als dämonisches Geflüster wahrzunehmen ist. Zuweilen, eigentlich in jedem Stück, geht es ganz schön zur Sache, voll das Brett, das der bangende Fan dringend braucht, letztendlich überzeugt die Athmosphäre, die ebenfalls jedes der leider nur 4 Stücke inne ist, in astreiner Produktion, die OPALESSENCE mit "Future Memorabilia" zu schaffen wissen.

Extrapluspunkt gibt es außerdem noch fürs aufwendige in Eigenvertrieb kreierte Artwork im Grammophon-Look, daß sich vom Booklet über den LP-mäßig gestalteten Aufdruck des Silberlings, bis hin in leisem Schallplattenknistern im Intro und Outro dieser Mini-CD perfektioniert ist.

Fazit: Neuer Name - starker Anfang. Mehr davon, auch wenn mich der erste Live-Eindruck nicht zu 100% überzeugt hatten (ich hab versucht zu erklären, woran es unsererseits lag), die Scheibe "Future Memorabilia" werd ich mir noch oft gönnen! Für mich eine der freudigen Überraschungen dieses Herbstes!

Sir Ritchie für GOTHICWORLD


Tracks:
01. Weeping Willow´s weeping
02. Farewell My Beloved
03. Ballad For The Drowned One
04. Mirrorwalters


www.opalessence.de