CD-REVIEWS:

Visitor    TON SUR TON: "Visitor"
CD (Eigenvertrieb)

Ton Sur TonHinter dem französischen Namen TON SUR TON verbergen sich die zwei Deutschen Ray Gordon und Ethan Kemp, die mit "Visitor" ihr erstes und selbstproduziertes Album präsentieren.

Nach dem stimmungsvollen Intro beginnt das erste Lied mit einem Beat, der von flächigen Keyboard-Sounds ergänzt wird. Dann setzt die Stimme ein und es wird klar: TON SUR TON machen Synthie-Pop und das gar nicht mal so schlecht. Das elektronische Grundgerüst bleibt den späten 80ern verhaftet und besticht durch nette Melodien, die auch zu einem großen Teil von der klaren und weichen Stimme Ethan Kemps erzeugt werden. Unterstützt wird sein Gesang von den Backingvocals Ray Gordons, die teilweise recht prägnant sind, so besonders in "Breath of Life" und "In my Fantasy".

Auch wenn ich von den 10 Songs keinen direkten Hit raushöre, sind die Lieder nicht eintönig oder gar uninspiriert. Ganz im Gegenteil! Auch wenn das ganze Album harmonisch und stimmig ist, sind die einzelnen Tracks recht unterschiedlich gestaltet. Jedes Lied baut sich nach und nach auf und ist mit unterschiedlichen Effekten und Sounds versehen. So hört man bei "Breath of Life" helle Pianoklänge, wohingegen bei "The Way to You" ein tiefes und dunkles Piano zu hören ist. Einen fast bedrohlichen Glockenklang vernimmt man bei "Lonely" und so kann man beim genaueren Hinhören mehrere Feinheiten entdecken.

Doch ist zu betonen, daß es sich nicht um schwer zu verdauende Musik handelt. Es bleibt netter Synthie-Pop, den man sich gerne anhört, da er nicht zu abgedroschen klingt. Vielleicht insgesamt etwas zu nett und zu stimmig. Für meinen Geschmack kann auch diese Art der Musik ein paar Ecken und Kanten gebrauchen.


Silvio Wolff für GOTHICWORLD


Tracklist:

01. Intro
02. Breath Of Life
03. The Way To You (radio edit)
04. Lonely
05. Angels
06. Whispering Souls
07. Intelligence
08. In My Fantasy
09. Field Of Vision (instr.)
10. Never Forget
11. Verborgene Gefühle


www.tonsurton.de