interview:

FUNHOUSE
"... offensichtlich, dass dieses Album von einem Mann mit Schmerzen geschrieben wurde."

Funhouse


FUNHOUSE, eigentlich nicht lustig, dieser Bandname für die Gothicszene, dennoch steckt dahinter eine Band, die auf ihrem aktuellen Album "Flames Of Love" sehr wohl mit perfektem Gothicrock aufwarten. Und wird FUNHOUSE erwähnt, fällt sogleich der Name THE MISSION.

Wir haben mal bei Mikael, dem FUNHOUSE-Mastermind nach seiner musikalischen Gefühlsbewältigung nachgefragt ...


GW: Hallo Mikael, man hat ja lange nichts mehr von Euch gehört. Umso mehr hat es mich gefreut, als ich erfuhr, dass Ihr eine neue CD veröffentlicht. Warum hat es so lange gedauert, bis Ihr wieder ins Studio gegangen seid?

FunhouseMikael: Das ist eine sehr lange und traurige Geschichte, aber letztendlich fingen wir nach der Veröffentlichung von "Second Coming" mit der Arbeit am neuen Album an. Wir hatten damals noch einen Vertrag beim deutschen Plattenlabel "Appollyon" und Sie hatten die Idee ein Best Of- Album, sozusagen Vorgeschmack auf das neue Werk heraus zubringen. So erschien 2000 "Forever True" und danach fingen wir mit der Vorproduktion des neuen Albums an. Aber ... Fortsetzung ein wenig weiter unten!

GW: Das neue Album heißt "Flames Of Love". Zuerst sollte es wohl "Dark Flames Of Love heißen, oder sehe ich das falsch?

Mikael: Dark Flames Of Love! Ich erwähnte dies letztens einige Male, aber mehr als Witz. Das Album sollte niemals so heißen. Es dauerte einige Zeit, bis wir uns für einen geeigneten Titel entschieden hatten. Wir hatten sogar einen Wettbewerb auf unserer Homepage, aber keiner der Vorschläge erschien uns gut genug.

GW: Liebe scheint ja das hauptsächliche Thema in all Deinen Texten zu sein. Schreibst Du dabei über Dich selbst und Deine Beziehungen?

Mikael: Ja, ich schätze mal, sie handeln alle über mich und meine Ex- Frau, wie auch schon bei den vorherigen Alben. Aber aus einigen Gründen, ist dieses Album viel düsterer geworden. Ich bekomme viele Fragen von Leuten, die sich wundern, warum ich nicht mal über etwas anderes schreibe, aber was soll ich sagen. Manche schreiben halt Songs über Fledermäuse oder die ewige Dunkelheit, weil sie es mögen. Ich schreibe Lieder über Liebe, weil die Texte für mich selbst echt sein müssen. Ich kann keine Geschichten über Dinge erzählen, die mich nicht interessieren und ich glaube, dass ist der Grund dafür, warum es immer wieder in Love- Songs über meine Ex- Frau endete. Was meine neue Frau dazu sagt? Tja, sie meint solange ich nicht über Sie schreibe, ist alles in Ordnung.

GW: Ich muss sagen, ich mag Euren neuen Sound. Die Gitarren stehen mehr im Vordergrund und auch das Keyboard klingt besonders dunkel und stimmungsvoll. Alles zusammen hat mehr Power und Atmosphäre. War das von Anfang an so geplant oder hat sich das während der Aufnahmen erst ergeben?

Mikael: Als ich mit dem Schreiben für dieses überfällige neue Album anfing, war ich ziemlich scheiße drauf. Unsere Goth`n Roll- artige Lebensweise hat uns langsam aber sicher von innen aufgefressen und letztendlich konnten wir uns gegenseitig nicht mehr ausstehen. Ich habe viel Zeit alleine im Studio verbracht und die Songs wurden von Tag zu Tag immer düsterer. Es war nicht so, dass ich das wollte, aber es ist einfach so passiert und ich muss sagen, dass ich unseren neuen Sound sehr geil finde. Es ist doch wohl offensichtlich, dass dieses Album von einem Mann mit Schmerzen geschrieben wurde, oder nicht? Manche Leute meinen, wir hätten unseren Spaß verloren, aber das sehe ich nicht so. FUNHOUSE ist nach wie vor eine großartige powervolle Live- Goth`n Roll Band, mit vielen lachenden Gesichtern. Wenn Du Zeit hast, dann komm, um uns auf unserem "Flames Of Love- Kreuzzug" im April zu sehen.

GW: Werde ich sehr gerne machen. Vor einiger Zeit habt Ihr den Song " Over The Hills And Far Away" von THE MISSION für das Tribute- Album gecovert. Stört es Euch eigentlich, wenn Ihr mit THE MISSION verglichen werdet, oder ist das mehr ein Kompliment?

Mikael: Wir spielen diesen Song live um den Leuten zu zeigen, dass es uns egal ist, ob wir mit THE MISSION verglichen werden oder nicht. Wir wollen einfach, dass alle eine Menge Spaß haben und ich bin sicher, dass wir das ganz gut hinbekommen. Meiner Meinung nach ist unsere Coverversion die Einzige auf dem Album, die es lohnt sich anzuhören. Die meisten Versionen sind wirklich schlecht, denn sie besitzen weder Herz noch Seele.

GW: In der Vergangenheit wolltet Ihr ein Remix- Album zusammen mit ROSETTA STONE aufnehmen. Stimmt das eigentlich? Ich habe nichts mehr darüber gehört.

Mikael: Das ist so nicht ganz richtig. Unser Plattenlabel wollte ein paar Remixe von anderen Goth- Bands auf dem "Second Coming"- Album haben und unter anderem beinhaltet es einen Remix von ROSETTA STONE. Dieser Song ist schrecklich. Ich glaube es ist einer von den unprofessionellsten Remixen, die ich in meinem ganzen Leben gehört habe. Als wir letztes Jahr zusammen mit Rosetta Stone in Whitby spielten, sagten wir den Jungs, dass ihr Mix wirklich scheiße ist….Ha Ha Ha! Wir kamen uns darauf hin nicht wirklich näher, aber es ist nun mal eine Tatsache, dass dieser Song Mist ist.

FunhouseGW: Nun denn, bei Eurer Besetzung hat sich einiges geändert. Kannst Du mir ein bisschen über die beiden Neuen erzählen und warum habt Ihr Euch für ein zusätzliches fünftes Mitglied entschieden?

Mikael: Ich wollte schon immer mehr Keyboard in unserer Musik haben, aber der Rest der Band, vor allem unser alter Gitarrist Jan, war dagegen. Aber als er sich letztendlich in einem Rausch von Psyllos und Acid, dazu entschied, die Band zu verlassen, hatte ich endlich die Gelegenheit das umzusetzen, was ich immer wollte. Und das, ohne stundenlang darüber diskutieren zu müssen. Dee, unser Keyboarder, ist ein alter Freund von mir. Ich wusste, dass er ein großer Fan von PARADISE LOST ist und so war es relativ leicht für mich, ihn zu fragen, ob er nicht bei uns spielen will. Schwieriger war es einen geeigneten guten Goth´n Roll- Gitarristen zu finden. Aber dann traf ich Peter, als ich das letzte TENEBRE- Album in unseren Studios aufnahm. Peter spielte in einer Metal- Band namens EMBRACED bevor er zu TENEBRE wechselte und jetzt ist er ein echter FUNHOUSE- Goth´n Roll- Rock Star- Guitar Player. Die Wahrheit ist, dass das Klima in der Band noch nie so gut war, wie jetzt. Wir sind alle eine große glückliche Familie.

FunhouseGW: Letztes Jahr habt Ihr auf dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig gespielt. Mögt Ihr das Festival und wie war die Resonanz des deutschen Publikums?

Mikael: Wir lieben das Wave-Gotik-Treffen in Leipzig und es war eine große Herausforderung für uns, dort spielen zu dürfen. Das "Werk 2" war übervoll und die Resonanz war großartig, jedenfalls kam es mir so vor. Das Mal davor, als wir für diesen Event gebucht worden waren, wurde das Festival komplett abgesagt und wir verloren eine Menge Geld.

GW: Was ist der Unterschied zwischen deutschen und schwedischen Festivals? Habt Ihr mehr Fans hier oder zuhause? Gibt es überhaupt eine Gothic- Szene in Schweden, denn ich denke da sind weitaus mehr Metal- Fans vorhanden, oder ist das nicht so?

Mikael: Wir ziehen es vor, in Deutschland zu spielen, aber wir haben auch ein paar nette Clubs und Festivals hier in Schweden. Aber ich habe das Gefühl, dass die Gothic- Szene in Schweden von Jahr zu Jahr immer kleiner wird. Du hast absolut Recht, was die Metal- Szene in Schweden angeht. Sie wird immer größer. Sogar Bands wie DARK OF OBLIVION, die eigentlich eine Old- School- Goth- Band ist, machen heutzutage Metal und so gibt es mittlerweile nur noch sehr wenige Bands im Gothic- Bereich in Schweden.

GW: Ihr werdet Im April auf Tour gehen. Wisst Ihr schon wer als Vorband dabei sein wird?

Mikael: Ja, wir gehen auf Tour, doch ich kann zum heutigen Zeitpunkt noch nicht sagen, wer unsere Vorband sein wird. Also wenn Du irgendwelche Vorschläge hast, lass es mich wissen.

GW: Tja, so spontan fällt mir da auch nichts ein, aber ich werde drüber nachdenken. Ich habe noch eine Frage zu Eurem Namen. Warum habt Ihr Euch gerade für FUNHOUSE entschieden? In Deutsch heißt das soviel wie "Freudenhaus". Ich glaube, dass es ein eher untypischer Name für eine Gothic- Band ist?

Mikael: Wir waren noch ziemlich jung, als wir uns 1986 gründeten und es war uns immer egal, was die Leute von unserem Namen halten. IGGY AND THE STOOGES, einer unserer Lieblingsbands, machten ein großartiges Album mit dem Titel "Funhouse" und dann gab es da noch diesen alten Pornofilm mit dem gleichen Titel. Eines nachts, als wir betrunkener wie jemals zuvor waren, entschieden Frederick und ich, eine Rock Band unter diesem Namen zu gründen. Ich stimme Dir zu, dass es nicht der perfekte Name für eine Gothic- Band ist, aber ich sehe uns auch nicht als typische Goth- Band. Wir haben mehr Rock´n Roll und Glam in unserer Musik. Das ist auch der Grund dafür, dass wir unseren Stil als Goth`n Roll bezeichnen.

FunhouseGW: Ok, eine letzte Frage noch. Was habt Ihr denn Silvester gemacht? Gibt's da einen speziellen Brauch in Schweden, um das neue Jahr zu feiern?

Mikael: Normalerweise feiern wir Silvester in einem Schloss außerhalb von Prague. Aber dieses Jahr wollten wir mal etwas anderes machen. Wir gingen mit einigen sehr engen Freunden in ein nettes, kleines Lokal und blieben da auch den ganzen Abend. Sehr nett und ruhig, mit viel leckerem Wein und prickelndem Champagner. Halt wie alle anderen Leute auch.

GW: Ja, das sehe ich auch so. Vielen Dank das Du Dir die Zeit für dieses Interview genommen hast und ich hoffe Ihr macht nicht wieder ein solange Pause. Viel Glück für das neue Jahr und ich denke, wir sehen uns auf Eurer Tour.

Mikael: Ich hoffe wir sehen uns alle und danke für diesen netten Talk!


Mariska Krüssel für GothicWorld


FUNHOUSE "Flames Of Love" - Review

www.cherryfields.net