CD-REVIEWS:

San Pedro Konzert    MONO FÜR ALLE "San Pedro Konzert"
CD (Eigenvertrieb)

Mono für AlleIn Zeiten, in denen Fernsehshows nach dem Motto "Privatsender sucht total bekloppte, arschkriechende Teenager die wirklich alles machen was man ihnen sagt, um sich nur einmal Star nennen zu dürfen", auch den letzten Rest eines ursprünglich rebellischen Gedankens aus der Pop(ulären) Musik rausschleimen... in solchen Zeiten also, machten sich drei offensichtlich extrem durchgeknallte Musiker aus Gießen auf den Weg. Auf den Weg um uns Verbliebenen, den wahren Geist des Rock'n Roll zurück zubringen. Nicht im musikalischen Sinne! Sondern im geistigen.

ElVIS, JIMMY HENDRIX, SEX PISTOLS, ALICE COOPER, NIRVANA... das alles war in seiner Zeit jeweils Rebellion und Individualismus. Und genau in dieser Tradition bewegen sich MONO FÜR ALLE. Eben jene Herren, die im schönen Jahre 2002 ihre Instrumente (Schlagzeug, Orgel und Bassgitarre), nebst Stromgenarator und PA packten um nach San Pedro/Andalusien zu gehen. Einer Hippiekommune, in denen seit Jahren friedlich Spätblumenkinder, den Traum von "Love, Peace & Happynes" leben. Dort bauen die Jungs aus Deutschland also ihr Equipment auf und spielen ohne großes Trara und mehr oder weniger ohne Wissen der anwesenden Hippies ein Konzert. Schon im Vorfeld kommt es zu Bedenken durch die friedliebenden Diskutierer, die Angst haben das MONO FÜR ALLE möglicherweise schlechte Vibrations im Tal verbreiten wo man doch sonst nur Reaggy und Trommelmusik hört. Der Zwist zwischen Befürwortern und Gegnern des Gigs spitzt sich irgendwann zu und das Konzert wird abgebrochen...

Mono für AlleDas ganze wurde aber von zwei Digicams und einer Bandmaschine sowohl optisch wie auch akustisch mitgeschnitten, und nun der staunenden Nachwelt auf einer liebevoll gestalteten Doppel CD präsentiert. Im handgefertigtem Holzcover befindet sich eine Audio CD mit den mitgeschnittenen Songs, und eine SVCD mit dem Film. Auch wenn die rein technische Qualität des Ganzen gelinde ausgedrückt Sch... ist, handelt es sich hierbei doch um einen Geniestreich. Mit einer fast schon genialen Konsequenz, ziehen MONO FÜR ALLE ihr Programm durch. Bewegen sich irgendwo an der Schnittstelle zwischen Punk und Psychedelic. Erinnern vom Sound her sogar ein wenig an DOORS oder die abgefahrene, monotone Attitüde von SUICIDE. Ähnlich agressiv in der Intonation eines infantilen Kindes, schreit der Sänger seine durchaus nicht nur kritischen, sondern vor allem sehr guten (deutschen) Texte raus. Die in guter alter Punktradition das System, die Gesellschaft, die Anderen, aber auch das eigene Leben angreifen. Dazu nudelt die Orgel fast nervtötend vor sich hin, Schlagzeug und Bass verlieren sich in ellenlangen, psychedelischen Soundorgien und die anwesenden Hippies bieten die perfekte Atmosphäre, mit ihren zweigeteilten Ansichten, welche lautstark bekundet werden.

Das ist der wahre Soundtrack zum Untergang. Der Angriff auf alles Verlogene, Heuchlerische, Selbstbetrug und Mittelmass. Das ist hinterfotzige Ironie und vor allem der Urgedanke der Musik. Sein eigenes Ding durchziehen, ohne Rücksicht auf Andere, einfach machen wozu man Lust hat, ob man gut oder schlecht gefunden wird... Und es macht verdammt viel Spaß das zu Hören und zu Sehen. Und genau deshalb verdienen die drei Jungs mehr als nur Aufmerksamkeit.

Mal abgesehen davon, dass man eine wunderschöne, liebevoll gebastelte Doppel CD für 9,99Euro (über die HP) bekommt. Man erklärt mit dem Kauf vor allem seine Solidarität mit den letzen Einzelkämpfern gegen einen übermächtigen, gleichgeschalteten Musikgeschmack. Denn von halbnackten, mit Kunstblut bekleckerten Engelchen, dunkel intonierenden Fürsten der Finsterniss, bin ich inzwischen genauso gelangweilt wie von der Schottenrock und Kassengestell tragenden bayrischen Froschtunte. Es wird Zeit dass der alte Geist des Rock'nRoll, des Punk, des New Wave, ja sogar der NDW wieder zurück kommt. Und mit MONO FÜR ALLE kommt er zurück. Das ist Musik die mir zuletzt vor 20 Jahren begegnete. Das erinnert an selbstgebastelte Vinylplatten und s/w kopierte Fanzines. Von denen etliche aber besser waren als manch arschteures Digipack oder Hochglanzmagazin. Ich weiß dass meine Zeilen Euch kaum zum Kauf bewegen können. Denn es ist ja nicht Gothic.

Aber sind wir doch mal ehrlich. Schreibt Ihr Euch nicht ständig noch das Wort "independent" auf die Fahnen? Und wieviel Chartsgarantierten Schrott gibt es gerade auch in dieser unseren "Szene"? Also knapp 10Euro investiert, es ist für einen guten Zweck und ich hoffe das noch mehr Musiker wie Mono Für Alle endlich zu dem zurückkehren was Musik einmal war. Oder sind wir doch schon soweit wie in dem Song mit demMONO FÜR ALLE das Konzert eröffnen?

"Als ich jung war, habe ich öfter von einem anderen Leben geträumt. Dann hab ich mich besoffen oder rauchte einen Joint. Irgendwann musste ich erkennen, man kommt hier nur sehr schlecht raus, und heute steht ein schönes Auto vor meinem Einfamilienhaus."


Thomas Sabottka für THE GOTHICWORLD



Tracklist (Audio CD):
01 - Langweiliges Leben
02 - Hier gefällt's mir nicht
03 - Amoklauf
04 - Alles falsche Schweine
05 - Vision der Unsterblichkeit
06 - Terrorkatastrophe

Tracklist (SVCD):
Enthält den 38minütigen Film mit Untertiteln


www.monofueralle.de
www.sanpedrokonzert.de.vu