CD-REVIEWS:

Augen Auf!    OOPH! "Augen Auf!"
CDS (GUN/Supersonic/BMG)

Oomph!Eigentlich waren die Aufgaben im Bereich NDH doch klar verteilt. Die einst so stumpfen MEGAHERZ fielen mit „Herzwerk 2“ jedoch extrem positiv aus dem Rahmen. Der Posten des Schlußlichträgers war seitdem vakant. Und nun sind OOMPH! da und übernehmen dieses Part souverän.

Textlich so hochgradig banal, dass selbst Rammstein sich den Vorwurf gefallen lassen müssen, dass es noch einfacher geht. Musikalisch so vorhersehbar, dass selbst der totgespielteste New Metal im Vergleich dazu zur Avantgarde avanciert. „Augen Auf!“ ist so eingängig wie überflüssig, Kinderlieder mitsingen war schon immer leicht. Und was den eigenen Anspruch angeht hätte ich ihnen wirklich deutlich mehr zugetraut.

Für den Remix des Songs gilt ähnliches, nur dass ihm zu allem Überfluss zusätzlich noch der Bums der fehlt. „Burn Your Eyes“ klingt dagegen deutlich erwachsener und ist hoffentlich Richtwert für kommendes Material. „Eisbär“ ist schlicht zu oft von fast jedem gecovert worden, als dass er noch begeistern kann. Sollte der Titeltrack auch nur ansatzweise repräsentativ für das Album sein, gute Nacht.


Torben (metal-inside) für GOTHICWORLD


Tracks:
01. Augen Auf 3:23
02. Dein Feuer 3:46
03. Burn Your Eyes 4:12
04. Eisbär 3:59
05. Augen Auf - Freizeichen vs. Oomph! Mix 4:34


www.oomph.de