CD-REVIEWS:

Delirium Veil    TWILIGHTNING "Delirium Veil"
CD (Spinefarm)

Finnland ist ein seltsames Land. Kaum Licht, viele Seen, viel Alkohol, viele Handys, kaum Menschen. Und dennoch ist Suomi eine der Brutstätten von einer Armee an erstklassigen Bands aller Genres. HIM, AMORPHIS, SENTENCED, CHILDREN OF BODOM, NIGHTWISH, und und und… Mit STRATOVARIUS und SONATA ARCTICA haben die Finnen nun schon seit längerem auch den Power Metal Olymp fest besetzt. Aber eine junge, noch unbekannte Band macht sich auf daran zu rütteln. Man schloss sich mit (Ex?)-STRATOVARIUS Klampfer Timo Tolkki in die geheiligten Finnvox-Studios ein und kam mit "Delirium Veil" wieder heraus.

TwilightningWie die Jungs, alle um die 20, bereits jetzt die Instrumente derartig perfekt beherrschen bleibt wohl ewig finnisches Geheimnis, denn "Delirium Veil", hat es in sich. Geschickt leihen Sie sich aus sämtlichen Stilen Ihre besten Parts und erschaffen erstaunlich eigenständige Songs. Angefangen vom modernen Dampfwalzen Power Metal "Gone to the Wall", über den klassischen Metal "Masked Ball Dalliance" bis hin zum zeitlosen 80´ger Hard Rock "Under Somber Skies".

Stilistisch sind dem Power Metal natürlich enge Grenzen gesetzt, aber da besitzen die Finnen ein klares Ass im Ärmel: Sänger Heikki Pöyhä. Er beherrscht bereits jetzt schon die Kunst dem Song die gewisse Würze zu geben und sich nicht in Kreisch-Symphonien zu verlaufen.

Wer STRATOVARIUS & Co. zu seinen Faves zählt kommt an TWILIGHTNING nicht vorbei.
Daumen Hoch!


Alexander Treder für GOTHICWORLD


Tracklist:

1. Gone To The Wall
2. At The Forge MP3
3. Jester Realm
4. Delirium Veil
5. Return To Innocence MP3
6. Under Somber Skies
7. Seventh Dawn MP3
8. Enslaved To The Mind
9. Masked Ball Dalliance MP3


www.twilightning.net