CD-REVIEWS:

Telegraphic    AXOE"Telegraphic"
CD (Decadance Records)

AxoeAxoe sind wahrscheinlich nicht nur für mich Neuland. Die Band besteht aus Evan Sornstein und Patrick O´Connor - sagt euch auch nix oder ? *g*

Was die Jungs mit Telegraphic abliefern ist netter unrevolutionärer Synthie-Pop mit starkem Hang zum 80iger Sound. Man hört der Scheibe leider zu deutlich an, dass sie am PC zusammengebastelt ist. Klingt in meinen Ohren wie ein Mischmasch aus Kraftwerk ( "quietsch-pieps-klong" ) und Depeche Mode ( nette Melodien ). Nicht wirklich schlecht - aber auch nichts Neues.

Nach dem dritten Song hab ich schon das Interesse verloren. Der Gesang ist auf Dauer auch irgendwie ermüdend emotions- und kraftlos. "Telegraphic" ist ne Scheibe, die problemlos auf ner Party im Hintergrund plätschern könnte ( ganz leise.. so als Hintergrundgesäusel ) - aber zum genauen Hinhören oder Abtanzen lädt sie mich nicht ein. Das Konzept der Band "weniger ist mehr" geht hier nach hinten los glaub ich.

Fazit: Ruhig mal reinhören - dem ein oder anderen fehlt vielleicht noch ne ChillOut-Platte.


Nadine Müller für GOTHICWORLD


Tracks:
01. Telegraphic
02. Fallen
03. Satellites
04. Calling
05. Now´s the Time
06. The Well
07. Waiting
08. Luck
09. Cold
10. Your Light is on
11. One more Day
12. Hold me
13. Calling ( Babymax Remix )
14. Telegraphic ( Babymax Remix )
15. Fallen ( Curiumlab Remix )
16. Calling ( Halou Remix )
Bonus: Calling - Video


www.axoe.com