movie special:

Erbsen auf halb 6
"You can feel what no one feels" - Kino-Preview

Erbsen auf halb 6"You can feel what no one feels", dass sich dies auch bei Paaren mit wahrhaft physischer Blindheit nicht ganz undramatisch umsetzen lässt davon erzählt ab dem 04. März Film eine märchenhafte Liebesgeschichte zwischen zwei ungleichen Blinden auf der Leinwand. Wer berührende Filme wie ‚Engel+Joe' & ‚Die fabelhafte Welt der Amélie' mochte, wird dieses ganz große Gefühlskino lieben.

Der Wagen von Theaterregisseur Jakob Magnusson stürzt bei einem Verkehrsunfall in einen Abgrund & der junge Mann sein Augenlicht, für immer. Dieser, gespielt von Hilmir Snaer Gudnason (101 Reykjavik, Blueprint), ist zunächst in keinster Weise bereit, sich mit seinem Schicksal abzufinden. Ganz anders dagegen, die junge, von Geburt an blinde Therapeutin Lilly, gespielt von Fritzi Haberlandt (Kalt ist der Abendhauch, Liegen lernen). Sie will ihm helfen sich in dieser Situation zu Recht zu finden. Für Jacob bedeutet dies jedoch nur ‚abfinden' & dazu ist er nicht bereit. Der nächste Abgrund inklusive gedeckter Kaffeetafel ist jedoch nicht tief genug um sein Leben zu beenden. Selbst seiner Mutter kann er sich nicht offenbaren, die lebt im tiefsten Russland & will ihn an ihrem Sterbebett noch einmal sehen. Jetzt hat er wieder ein Ziel vor den nur noch imaginären Augen. Doch wie packt man einen Koffer so dass man blind alles wieder findet. Wie hört sich die Welt im Regen an? Lilly wollte ihm dies beibringen & begleitet ihn auf dieser unfreiwilligen Reise durch ganz Osteuropa. Atemberaubend die Bildgewalt mit schmerzend schönen Farben & Einstellungen welche nicht nur durch ihre Ästhetik, sondern vor allem durch die Ironie der Lokalitäten überrascht. Blinden ist die Sichtweise auf die Umgebung egal, man muss fühlen und hören können. Auch auf sein Herz… Lilly bricht mit allen Vorurteilen & Vorbehalten gegenüber Blinden, mit ihrem Verlobten Paul & dem Schutzschild ihrer Mutter. Die verbringt die Nacht in der gleichen schäbigen Pension wie die zwei Reisenden, nur nicht so lustvoll… Lilly liebt Jakob mit jedem Kilometer dieser Reise mehr & versucht nicht einmal zu verstehen warum denn zwei Blinde keine Kinder haben sollten.

Erbsen auf halb 6Jakob erreicht seine Mutter trotz aller Hürden und wechselnder Verkehrsmittel & vermisst jetzt nicht nur sein früheres Leben, nein auch Lilly welche er weggeschickt hatte. Ihr hatte er vorgemacht das er sie nicht mehr brauche & das sie ohne ihn viel glücklicher sein würde. Sich selbst & seiner Mutter konnte er dies nicht vormachen & so begeben sich wieder zwei Blinde wieder auf die Suche, einzig der Regen hilft ihnen dabei…"and your darkness speaks and has eyes to see".Dieser Film fesselte ohne Unterbrechung. Schade nur dass man dem verzauberten Publikum weiß machen wollte, messerschwingende russische Hooligans halten Blinde für ultracoole Tramper die vor nichts zurück zucken. Fast jeder fragt sich sicher, was soll dieser philosophisch angehauchte Filmtitel? Nein, nicht Lessing oder Leibnitz. Einfach nur die Richtung wo ein Blinder das Gemüse auf seinem Teller findet.

Wolfsheim "Blind"Zum Filmstart wird es ebenfalls den Soundtrack geben, welcher außer dem Score von Max Berghaus, Dirk Reichardt & Stefan Hansen auch eine neue Version von ‚Blind' enthalten wird. Dieses schon im Original sehr schöne WOLFSHEIM-Stück war leider in der Preview noch nicht zu vernehmen. Dies wird die nächste Singleauskopplung vor ihrer ersten USA Tour im März. Dafür aber eine ungewöhnliche stimmungsvolle Kombination aus Streichorchester, Knabenchor, Percussions & Drums im Takt von Lilly's Fingern.


Ivo Klassmann für GOTHICWORLD


Trailer & Infos: http://www.senator.de/senatorfilm/read/preview/xml/filme.xml?item=1&id=58

StargeWays: http://www.indigo.de/unser_programm/titel/4164/
Wolfsheim: http://www.wolfsheim.de/w_blind.htm