CD-REVIEWS:

roots and the dust    ORDEAL BY FIRE"roots and the dust"
CD (Innermost Phobia)

Ordeal By FireUnd wieder bekomme ich Post aus Südeuropa, genauer gesagt aus dem sonnigen Italien. Und wieder ist es guter handgemachter Gothic-Rock.

ORDEAL BY FIRE nennt sich die italienische Formation und veröffentlichen mit "roots and the dust" ihre ersten 4 Songs, wobei zu beachten ist, daß es sich um keine Neulinge handelt.

Sänger und Gründer der Band Michele Piccolo war bis zur Auflösung 2002 auch der Frontmann der BURNING GATES, einer vielleicht auch hierzulande einigen bekannten Goth-Band, die ganze drei Alben veröffentlichte. Aber auch die anderen Bandmitglieder benutzen ihre Instrumente nicht das erste Mal und versuchten sich in diversen anderen Projekten.

So verwundert es nicht, daß die erste Veröffentlichung schon so ausgereift und kompakt zu überzeugen weiß. Der kraftvolle und energetische Sound entfacht ein Feuer, welches fast 20 Minuten unaufhörlich brennt. Doch entsteht diese Energie nicht durch dumpfes Geknüppel oder brachialen Rammstein-Sound, sondern vielmehr durch ein intelligentes Gitarrenspiel, welches Melodie und Ausdrucksstärke miteinander vereint (sogenannte "killing guitars"), und einem Gesang der wütend, dreckig und gleichzeitig hymnisch ein dunkles Feuer beschwört.

Man darf gespannt sein auf das hoffentlich bald folgende Fulltime-Album und auf alle Fälle sollte man sich den Namen ORDEAL BY FIRE schon mal merken, da wir von denen bestimmt noch einiges hören werden.


Silvio Wolff für GOTHICWORLD


Tracks:
1. Re-Creation
2. River in Flood
3. Obsession
4. New Dark Age


www.ordealbyfire.it