CD-REVIEWS:

Old Black    NEGATOR"Old Black"
CD (Remedy Records)

NegatorNEGATOR haben sich 2003 gegründet, um den traditionellen Werte des Black Metal, die Anfang der neunziger Jahre die Szene geprägt haben, wieder zu neuer Ehre zu verhelfen. Zumindest in songschreiberischer Hinsicht ist ihnen das gelungen, denn voller Vehemenz und grimmiger Entschlossenheit bahnen sich die sieben Songs ihren Weg in die Hörmuscheln der Schwarz Metall-Fraktion. Den Sinn und Zweck dieser Übung mal aussen vor lassend werden NEGATOR diesem Ansinnen jedoch nur halb gerecht, denn was wären die Frühwerke Darkthrones, Mayhems oder anderer Szenegrössen ohne ihre räudige und abgrundtiefe Produktion gewesen? „Old Black“ wird demnach in diesem Punkt zur Glaubensfrage, an der sich sicherlich die Geister scheiden.

Muss Authenzität wirklich so weit gehen, dass man auch die Fehler der Vergangenheit eins zu eins übernimmt? Diese Entscheidung muss jeder mit sich selbst ausmachen, Tracks wie „Der Infanterist“ oder „Katharsis“ jedenfalls sind in Sachen gnadenloser Härte und Unbarmherzigkeit kaum zu übertreffen.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


Tracks:
01 Science Of Nihil
02 Free Bird
03 Der Infanterist
04 Interludium
05 Katharsis
06 Vernunft 1.0
07 In The Unholy Halls Of Eternal Frost
08 Renegation

www.remedyrecords.de