CD-REVIEWS:

Hoping For Dusk    PREDOMINANT LUNATICS:
"Hoping For Dusk"
CD (Eigenvertrieb)

Predominant LunaticsGerade hatte ich mir die CD der PREDOMINANT LUNATICS zum Durchhören rausgelegt, als meine drei Katzen eine irre Jagd durchs Zimmer anfingen und dabei den CD-Ständer umwarfen. Zwischen den verstreut liegenden CDs wollte ich die gewünschte greifen und hatte plötzlich die "17 seconds" von The Cure in den Fingern. Ist aber auch zu leicht zu verwechseln…

Nicht nur die Covergestaltung, auch Länge des Albums und vor allem die musikalischen Inhalte orientieren sich extrem am Vorbild. Nicht umsonst spielen PREDOMINANT LUNATICS beim größten The Cure-Fanclubtreffen in diesem Jahr. Aber mal ehrlich: sind wir nicht schon 24 Jahre weiter, brauchen wir noch eine Band, die sich erfolglos und schlechter als weiland The Caves am Vorbild abarbeiten bis die Tränen schießen? Nein, braucht kein Mensch.

Aber selbst im dunkelsten For(e)st fallen mal einige Lichtstrahlen auf die Erde, und so ist auch das "hoping for dusk" (ein Kriegsherr in den Napoleonischen Kriegen hat es mal so ausgedrückt: "Ich wünschte es wird Nacht und die Preußen kämen…") betitelte Werk nicht ganz ohne Lichtblicke. Die Musik ist streckenweise wirklich schön melancholisch, poppig, ganz nett arrangiert und mit feinen Einfällen gespickt. "Cureige" Gitarrenläufe lassen wenigstens Vertrautheit aufkommen, wenn die Stimme versagt, der Hals rau ist und die englische Aussprache miserabel. So wartet der Titel "sister moon" am Ende mit dem vertrauten Derrick-Theme auf - und wieder sind wir 24 Jahre hinterher, vielleicht der günstigste Zeitpunkt, Harry schon mal den Wagen zur Flucht vorfahren zu lassen. Der einzige Titel, der mich wirklich überzeugt, ist "glory of nothing" - wirklich schönes Schlagwerk, treibend im Rhythmus und durchaus tanzbar.

Der Clou jedoch ist der in Spiegelschrift geschriebene Text, passend zum Titel "mirror": um ihn zu lesen braucht man den Silberling nur davor halten und kann im Spiegelbild die Lyrics richtig herum lesen - - - und braucht dabei die CD nicht zu hören - genialer Einfall!!!

Um meine Katzen zu beruhigen sitze ich jetzt auf dem Teppich, die Sonne plus CD machen so schöne "Lichtmäuse" auf dem Boden. Somit ist die CD wenigstens für die Katz(en).


Daniel "Bela" Bartsch für GOTHICWORLD


Tracklist:
01. an open book
02. delayed
03. snowgirl
04. sister moon
05. last summer I think
06. glory of nothing
07. mirror


www.predominantlunatics.com