CD-REVIEWS:

Dark Age    DARK AGE "Dark Age"
CD (Remedy Records)

Dark AgeDas neueste Album der 1995 gegründeten Hamburger Band DARK AGE begeistert bereits mit dem ersten Stück des Albums. "Fix The Focus" kann man durchaus als eines der besten Stücke des Albums bezeichnen. Die extrem eingängige Melodieführung und die gelungene Verstärkung von Eike Freeses kraftvoller Stimme durch die Background Vocals machen direkt Lust auf mehr. Auch das 2. Stück "Zero" beginnt direkt mit einem ordentlichen Tempo, welches kurz durch einen Abzählreim gezähmt wird, um dann wieder erneut von einer brachialen Salve wohlklingendem Metal abgelöst zu werden. Dieser Song zeichnet sich besonders durch die brettharten Gitarrenriffs aus, die ausgezeichnet mit den tiefen Growls von Eike Freese harmonieren. Für das gesamte Album haben die 5 Jungs (Eike Freese - Vocals, André Schumann - Drums, Martin Reichert - Keys, Torsten Eggert - Bass und Jörn Schubert - Lead Guitar) sich hochkarätige Verstärkung aus dem Gothik-Metal Bereich geholt. So ist z.B. Johan Edlund (Tiamat) bei "The Elegie Of A Forgotten Science" mit von der Partie, was bei diesem herausragenden Werk auch deutlich zu hören ist. "Dare To Collapse" zeichnet sich durch ein extrem treibendes Schlagzeug aus, jedoch könnte man dieses Stück noch als eines der ruhigeren bezeichnen.

"Neokillers" bietet wieder eingängigen Backgroundgesang mit gekonnten Tempowechseln und kurzen, prägnanten Lead-Growls. Leider kann man, wie bei den meisten Metalstücken den Text nicht genau verstehen und so bleibt die Botschaft der 5 Mannen aus dem Norden etwas auf der Strecke. Ebenfalls sehr gut gemacht ist Stück Nr. 4 "Pulse Of Minority". Hier wird das Publikum immer wieder in guter Shoutermanier an den Namen der Band erinnert. Eine einfallsreiche Art, sich bei seinen Fans unvergesslich zu machen. Mit "My Own Darkness" zeigen DARK AGE schließlich auch ihre Fähigkeit gute Balladen zu schreiben. Eine extrem wohlklingende Acoustikgitarre unterstützt hier die wandlungsfähige Stimme von Eike Freese, die diesmal völlig ohne Growls und Howls auskommt. Danach geht mit "Neurosis 404" aber auch direkt schon wieder die Post ab. Ein großartiger und abwechslungsreicher Song und sicher neben "Fix The Focus" das beste Stück der CD.

Das schwächste Stück der CD ist der Cover Song "Suicide Solution" von Ozzy Osbourne, klingt er doch zu sehr nach vergangenen Metal-Zeiten. Hört man sich das Album komplett an, so fragt man sich, warum DARK AGE eigentlich überhaupt noch Unterstützung angefordert hat. Nötig wars sicher nicht. Ein durch und durch gutes Werk mit eingängigen Melodien, einer großartigen Stimme von Eike Freese und wohlklingenden Gitarrenriffs, die sich auch schon mal wie Maschinengewehrsalven anhören. Es ist deutlich zu hören, dass DARK AGE voll hinter ihrer Musik stehen und diese mit Lust und Leidenschaft spielen. Mir bleibt nur zu sagen: Weiter so! Wir werden sicher noch viel von euch hören! KAUFEN!!!


Ursula Kohl für GOTHICWORLD


Tracks:
01 - Fix The Focus
02 - Zero
03 - Dare To Collapse
04 - Pulse Of Minority
05 - Neokillers
06 - Nikita
07 - My Own Darkness
08 - Neurosis 404
09 - The Elegy Of A Forgotten Science
10 - Suicide Solution


Zum Studio-Vorbericht

www.dark-age.de