CD-REVIEWS:

Gradwanderer    ENID "Gradwanderer"
CD (Code666)

EnidAls ich das Cover der neuen ENID-Scheibe "Gradwanderer" zum ersten Mal gesehen habe, war ich etwas überrascht, denn ich wußte zwar das den beiden Ober-ENIDs Martin Wiese und Florian aka Alboîn Goldmund ein helles Cover vorschwebte, aber das endgültige Ergebnis war mir im Gegensatz zu dem was ich letzten November beim Studio-Prelistening um die Ohren geblasen bekam, doch sehr viel Understandment. Vermag die etwas unterkühlt gestylte Verpacken kaum was über den Inhalt vermuten. Muß ja nicht das millionste Grindschädel-Cover sein, aber hier hätt ich eher eine gelackte Synthiepop-Band dahinter vermutet. Zum Glück wusste ich aber schon was drin steckt!

Es ist gewaltig, wie ENID seit ihrem ersten Output "Seelenspiegel" in Punkto Songwriting, Soundtüffeleien und musikalischen und vor allem gesangstechnischer Reife hörbar über sich hinausgewachsen sind.
"Gradwanderer" ist in wahrsten Sinne ein Ritt auf der Rasierklinge, ein leidenschaftlicher Taumel zwischen packenden epischen Metalpassagen und zerbrechlicher Melancholie. Euphorische Orchester entführen den Lauschenden zu ausufernden mittelarterlichen oder ethnischen Stimmungsbildern und oft auch deutschsprachigen Geschichten. Sicher nicht jedermanns Sache, aber die Scheibe ist wie ein besonders guter Fantasyfilm den man sich immer wieder gerne ansieht, oder der Soundtrack zu dem Fantasyfilm, den man schon immer gerne mal gesehen hätte.

Absolutes Muß für alle die auf gepflegten Metal und enthaltene Klassik-Elemente abfahren! Selbst Freunde gregorianischer Männergesänge und Louis Amstrong-Fans kommen auf ihre Kosten! Alle Punke die ich habe für ENID für so ein konsequente Leistung!

Sir Ritchie für THE GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - Chimera
02 - An ode th the forlorn
03 - Silent Stage
04 - Gradwanderer
05 - Die Seelensteine
06 - When the last glow flies
07 - Exemption
08 - The burning of the sea
09 - Herbststurm (bonus)


Unser Studiovorbericht zum Album "Gradwanderer"

www.enid.ht.st