CD-REVIEWS:

The Best Of Nosferatu Volume 1    NOSFERATU
"The Best Of Nosferatu Volume 1
- The Hades Years"
CD (Hades Records)

NosferatuMan kann sie mit Fug und Recht als eine Legende bezeichnen.
Sie in einem Atemzug mit klassischen Bands des Gothicrock al a SISTERS OF MERCY, BAUHAUS, JOY DEVISION oder FIELDS OF THE NEPHILIM nennen.
Damit ist eigentlich auch alles über den Musikstil gesagt. Herrlich schrammeliger Gothicrock aus treibenden Drums, flirrenden Gitarren und wehmütigen Keyboards. Die klagende Stimme die über allem schwebt und die Dunkelheit herauf beschwört.

Nun legen NOSFERATU den ersten Teil einer "Best Off" vor. Hier wecken vor allem die älteren Stücke ein Gefühl von Wehmut und Nostalgie. So herrlich unverbraucht, ungeschliffen, energiegeladen und fast schon trotzig, klingen sie nach den Zeiten, als sich dieses Genre gerade eben aus den wilden Attitüden des Punk entwickelt hatte. Und somit klingen sie in einer Welt in der alles auf Perfektion und High Tech getrieben wird, schon wieder angenehm frisch und spontan.

Für Fans ist dieses Album vielleicht nicht so notwendig, wer sie aber neu entdecken will, oder wem die alten Scheiben fehlen, oder eben alle die erst seit wenigen Jahren auf derartige Musik stehen ein guter Einstieg. Hört einfach hin! So fing alles mal an. Früher war nicht alles besser, aber manches gewinnt nach Jahren der Abstinenz durchaus wieder seinen Reiz.

Thomas Sabottka für THE GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - Witching Hour
02 - Torturous
03 - The Night Is Young (Manic Mix)
04 - Lucifer Rising (Part 2)
05 - Darkness Brings
06 - Ascension
07 - Uninvited Guest (No Other Medicine)
08 - The Gauntlet (Demon Seed Mix)
09 - Graveyard Shift
10 - Invocation


www.nosferatu.fsworld.co.uk