CD-REVIEWS:

Hai    THE CREATURES"Hai"
CD (Sioux / Rough Trade)

The CreaturesTreibende Percussions und ausgefeilte Rhythmen waren von je her das Markenzeichen von Siouxsie Sioux und Ehemann Budgie, früher bereits bei Siouxsie and the Banshees und später dann mit den Creatures, doch mit „Hai“ haben sie, so interessant sich die Zusammenarbeit für die Beiden mit Leonard Eto und dem Kodo-Trommler Yoshiaki auch gestaltet haben mag, den Bogen überspannt.

Siouxsie mag immer noch über eine der charismatischsten und ausdrucksvollsten Stimmen der Indepenendent-Szene verfügen, doch wenn selbst nach zig Hördurchläufen ausser dem Eindruck eines undurchdringlichen Rhythmusgeflechts wenig haften bleibt, spricht das im Höchstfall für die Experimentierfreudigkeit der Creatures, nicht aber für ein durchdachtes Songwriting. Mag sein, dass sich „Hai“ ausgezeichnet als Hintergrundmusik für mystische Voodoo-Rituale eignen mag, es fehlt der Wiedererkennungswert.

Bei aller künstlerischen Selbstverwirklichung sollte man die Fans, die dieses Album kaufen, nicht vergessen und genau diesen Eindruck vermittelt „Hai“. Schlichtweg eine Enttäuschung, dieses Album.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


Tracks:
01. Say Yes!
02. Around The World
03. Seven Tears
04. Godzilla!
05. Imagoro
06. Tourniquet
07. Further Nearer
08. City Island
09. Tantara!


www.thecreatures.com