CD-REVIEWS:

God of Hell    THE RETROSIC "God of Hell"
CD (TRIBUNErec.)

The RetrosicWahrlich, da behandelt jemand Luzifer & die illustren Schar gefallener Engel des Endzeit-Electro-Genres gehörig als, im besten Falle, Mitbewerber. Wie eben jener finstere Gott will Cyrus uns möglichst ungehindert auf seine Art verführen. Mit extremem Texten, Samples & der als brachial, hart & dennoch sehr vielfältig zu bezeichnenden Musik.

"Destroy the World to save it…" diese gewagte These zieht sich fühlbar durch Lyrics, Takt & Grafik dieses Albums, doch es ist nicht diese, leider oft vorzufindende, flache Art von demonstrativem Führergehabe & Machtdesign. Dieses Output vermittelt zwischen Tönen aus dem Berserker-Arsenal auch Werte wie majestätische Größe, Würde & Atmosphäre, untermalt mit orientalischen & klassischen Klängen. Es gleicht also nur sehr oberflächlich z. B. denen aus Landshut… gemeinsam ist ihnen jedoch die Liebe zum Detail in der Releasepolitik. Bereits die unlimitierte Ausgabe erscheint als edles 2 CD DigiPac inklusive der Bonus CD ‚Servant of Hell'. Diese beinhaltet alternative Interpretationen die von Zaides klassischem Gesang geprägt werden. Die auf 666 Exemplare limitierte Edition im schwarzen Buchformat beinhaltet außerdem noch eine ‚Rarities Collection' - u. a. mit ihrem ersten Dacefloorfiller ‚Ground Zero' hier nun mit Samples der Bush-Rede zum 11.September & das Zwischenspiel als Remixer für Acts wie SITD, CLAN OF XYMOX, BRUDERSCHAFT, ASLAN FACTION, SNOW IN CHINA & PUNTO OMEGA nach ihrem Erfolg mit ‚Messa da Requiem' von vor 2 Jahren. Einige Verbindungen daraus sind auch hier wieder zu finden, so schrieb Rexx Arkana die Lyrics zu ‚New World Order'. Tom Lesczenski von SITD übernahm das finale Producing, eine Zusammenarbeit die inzwischen auch für einen Teil des Soundtracks zum Mystic-Comic ‚Erinys' führte.

Während im Hintergrund eine Schar anderer Geier noch schnabeleifrig ums Aas beim Tanz in den Abgrund kreist, sitzt der große majestätische Vögel bereits auf seinem Felsen & verkündet die kommende Apokalypse. Dies Nicht ohne den Weg daraus & die Strapazen auf dem Weg dorthin in seinem Vortrag auszulassen… Im Intro zu ‚The Storm' lauscht man beseligt einem Flötenspiel, bis kurz darauf harsche Drums die kommende Windrichtung angeben. ‚The Storm' reißt einen unerbittlich mit & wahrlich selten hat ein Titel wie dieser fasziniert & unerbittlich zum aufdrehen der Lautstärke bis zum Anschlag gefordert. Atemlos macht auch der nachfolgende Track ‚Maneater' durch die Melange an "schmackhaften" Samples, Wardrumming & einem pathetischen Chor. Während ‚New World Order' voll auf den Dancefloor abzielt, erzählt ‚Tale of Woe' mit dem Fokus auf Schmerz & verhallenden Glockenschlag eine sehr ruhige und düstre Leidensgeschichte. ‚Dragonfire' ist meiner Meinung nach der beste Track des Albums. Er fesselt durch sich steigernde Dynamik und Wortspielen in den Samples. Die darin gestellte "Führerfrage" könnte man beim ersten hören auf die Umstände vor 60 Jahren fixieren, aber genau diesen Termini der Gefolgschaft benutzten auch die Jünger Jesu… Heiland oder Kriegsherr, diese Dramatik wird dazu noch mit Posaunenklängen a la Jericho begleitet. Der Frage nach dem Grund der Feierlichkeiten bei solch Zuständen folgt ein ‚Elysium' welches völlig konträr zum bisher gehörten nun orientalische Lebensfreude mit Zaides Gesang verbindet. Ein Schelm wer arges, aktuelles mit dem darauf folgenden Track ‚Total War' verbindet! Dieser, sowie ‚Antichrist' & ‚Sphere' unterliegen wieder der Dominanz der totalen Tanzbarkeit. ‚Tears in Rain' verdeutlicht als emotionaler Abgesang die Sinnlosigkeit von Nachtrauern an marodes Gestriges.

The Retrosic

Es ist ein Album, welches Spuren in einem hinterlässt je öfter man es hört… & es weckt Interesse an der bereits genannten Interpretation durch Zaide & die weniger clubtauglich abgemischten Albumtracks. THE RETROSIC sind der "Bug" im bisherigen Verständnis von Dark-Electro-Elite & sie geben dem Bestialischen eine intellektuelle Gestaltungsform…


Ivo Klassmann für GOTHICWORLD


Tracklist des Pre-Release:
01 - The Storm
02 - Maneater
03 - New World Order
04 - Tale of Woe
05 - Dragonfire
06 - Elysium
07 - Total War
08 - Antichrist
09 - Sphere
10 - Tears in Rain

www.retrosic.de