CD-REVIEWS:

Laguz - within the lake    NEBELHEXE "Laguz - within the lake"
CD (Irascible Distributions)

Andrea HaugensBevor Helge Schneider seinen Klassiker vom Meisenmann anstimmt ruft er in seiner unnachahmlichen Weise aus: "Ja, ist es denn das Vogellied? Und… es ist!" Selbiger Ruf entglitt mir, als ich Andrea "Nebel" Haugens neuesten Streich - diesmal als NEBELHEXE - in den Händen hielt. Nach drei erfolgreichen Alben als Hagalaz Runedance legt sie mit "Laguz - within the lake" ein Werk vor, das Weiterentwicklung, Neuorientierung und Rückbesinnung in einem sein soll. Jedenfalls findet sich als Track Numero sieben auf der CD ein Titel namens "Bird song" (Ja, ist es denn das Vogellied?), beim durchhören dann die Bestätigung: Und… es ist… der "Bird song" von Lene Lovich aus den frühen Tagen des Gothics in Nebelhexschem Gewand.

Damit wäre dann zu den Höhepunkten der CD auch alles gesagt. Obwohl mir beim Raunen der Runen stets das Herz aufgeht, die Weltenesche mein Lieblingsbaum ist und mir Germanengott Thor seinen Hammer als Halsschmuck vermacht hat - habe ich Andrea Haugens Musik nie als geniale Streiche des Genres empfunden. Hagalaz Runedance war immer so esoterisch und spirituell, dass sie locker neben Walgesängen und Entspannungsflöten im drospa-Regal Platz gefunden hätte. Schon ihre Stimme zu ertragen bedeutete immer eine endlose Entspannungsübung vorneweg.

Nun ja, zu ihren Ansprüchen an das neue Werk: Weiterentwicklung findet statt. Die Gitarren dürfen sich ab und an mal austoben, oft dominieren Keyboards, im Ganzen klingt es rockiger und näher dran am Gothrock, was ja auch die Coverversion eines der Ur-Lieder der Szene bestätigt. Neuorientierung sehe ich kaum. Thematisch zwar einen Tick weniger nordisch-mystisch, komplett betrachtet könnte es aber auch gut ein Hagalaz Runedance-Album sein. Die Rückbesinnung findet weitgehend außerhalb des Silberlings statt. Musikalisch bietet sie dem Hörer da nur den Nightflightmix zum Titel "Raven night" von der "Frigga´s Web" an. Am deutlichsten findet die Rückbesinnung auf die dunklen, ahnenbegangenen Pfade im Booklet der CD statt: wunderschöne Zeichnungen von der NEBELHEXE persönlich, die allesamt mehr Stimmung vermitteln und Eindruck schinden als das sehr glanzlose Album.

Dennoch - mal persönliche Animositäten wegen der gesanglichen Qualitäten hinten angestellt - werden Fans von Hagalaz Runedance, die vor einigen Gitarrenriffs nicht zurückschrecken, durchaus auf bekannte Kost und Qualität treffen.


Daniel "Bela" Bartsch für GOTHICWORLD


Tracklist:
01. Totems
02. Laguz - Within the Lake
03. My Visual World
04. Celtic Crows
05. Wake to Wither
06. Reverse
07. Bird Song
08. Raven Night - Nightflight Mix
09. Sleeping Beauty
10. Touch of Morpheus


www.nebelhexe.com