CD-REVIEWS:

Poisonous Friend    SEABOUND "Poisonous Friend"
EP (Dependent / Alive)

Seabound setzen ihren Erfolgskurs unbeirrt fort, denn nur wenige Monate nach der Veröffentlichung ihres mit Lobeshmynen überschüttetem Album „Beyond Flatline“ erscheint nun die angekündigte EP „Poisonous Friend“, bei der solch renommierte Remixer wie cut.rate.box, Iris, Severed Heads, Stromkern und vor allem Haujobb – genial wie immer - Hand an das kreative Schaffen des Bielefelder Duos gelegt haben.

Und wo bei vielen Bands die Bezeichnung Future Pop mittlerweile zu einem abwertenden Schimpfwort verkommen ist, da füllen Seabound diesen Begriff mit Leben und Inhalt, vor allem aber mit einer kreativen Weitsicht und einer einzigartigen künstlerischen Vision, die sich selbst nach zig Hördurchläufen nicht abnutzt. Unfassbar zudem, dass die beiden bislang unveröffentlichten Tracks, „Without You“ und „Traitor“, dabei nicht als gut genug bewertet wurden, um ihren Weg auf das bereits erwähnte „Beyond Flatline“ zu finden. Vor allem „Traitor“ ist ein für Seabound ungewohnt aggressiver Clubkracher, der durch diese Aggressivität nicht nur eine weitere Facette im künstlerischen Schaffen der Band aufzeigt, sondern auch weitere Optionen für die Zukunft der Bielefelder bereithält.
Wer solch (giftige) musikalische Freunde hat, der braucht seine Feinde nicht zu fürchten …


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD

01. Poisonous Friend (Remix)
02. Poisonous Friend (Iris Remix)
03. Contact (Fluke Remix by Cut.Rate.Box)
04. Watching Over You (Haujobb Remix)
05. Without You
06. Transformer (Stromkern Remix)
07. Traitor
08. Poisonous Friend (Club Remix)
09. Poisonous Friend (Severed Heads Remix)

www.seabound.de