special:

1.VAMPYR CON1.VAMPYR CON
09.05.04 - PULP, Duisburg

Flowing Tears / After Forever / Nosferatu


Selbst das grelle Tageslicht hielt die aus ganz Deutschland angereisten Besucher nicht davon ab, am 09.05. die weltweit zum ersten Mal stattfindende „VAMPYR CON“ zu besuchen, für die man sich mit dem Duisburg Eventschloss „Pulp“ keinen besseren Ort hätte auswählen können.

Flowing TearsBereits in den frühen Mittagstunden lauschte die begeisterte Vampirgemeinde den Lesungen von Wolfgang Hohlbein oder Szene-Literat Christian von Aster, liess sich im Make Up-Workshop in die Geheimnisse des vampiresken Schminkens einführen, nahm an Renaissance-Tanzkursen teil, die vom Renaissance-Ensemble PANTAGRUEL (incl. ex-Love Like Blood Gitarrist Marc Wheeler) musikalisch untermalt wurden oder flanierte an den zahlreichen Verkaufsständen vorbei.

Vampireskes Kino und ein erster Ausblick auf den 2.Teil des mittlerweile legendären Kult-Streifens „Kinder der Nacht“, der im Herbst dieses Jahres mit zahlreichen Musikern der Schwarzen Szene als Darstellern nun endlich erscheinen soll, luden zum zuschauen ein. Wer wollte, konnte zudem an Rollenspielen teilnehmen oder der Barock Modenschau beiwohnen. So kamen die rund sechshundert Besucher dem Mythos des Blut saugenden Vampirs in all seinen Mythen und historischen Facetten im Laufe des Tages immer mehr auf die Spur.

After ForeverZum Abschluss der VAMPYR CON fand am Abend das Abschlusskonzert der FLOWING TEARS / AFTER FOREVER-Tour. Den Auftakt machten die Saarländer, die mit ihrer neuen Sängerin Helen Vogt und dem veränderten musikalischen Konzept in Richtung härterer Grooves live in Sachen Show und Stageacting voll überzeugen konnten. Natürlich war nicht zu überhören, dass die Erfolge Evanescences ihre Spuren bei den FLOWING TEARS hinterlassen haben, doch Songs wie „Razorbliss“ oder „Undying“ wussten zu gefallen und wurden vom Publikum mit reichlich Applaus bedacht.

Professioneller und ungleich agiler wirkten danach AFTER FOREVER, die mit Floor Jansen nicht nur über einen attraktiven Fixpunkt auf der Bühne, sondern auch eine stimmgewaltige Sängerin verfügen. Die Band liess sich selbst von der aufgrund der bereits fortgeschrittenen Uhrzeit schwindendenden Zuschauermenge nicht beirren und agierte voller Spielfreude, bei der auch die Gitarrenfraktion ständig in Bewegung war und die ganze Breite der Bühne ausnutzte. Zum Abschluss ihres Auftritts kamen dann noch einmal FLOWING TEARS auf die Bühne und gemeinsam feierte man den Tourabschluss.

NosferatuNOSFERATU, die erst verspätet aus Belgien den Weg zum „Pulp“ fanden, gaben nach langer Umbaupause zum ersten Mal seit ihrem Auftritt auf dem M’era Luna vor zwei Jahren eine Kostprobe traditionellen britischen Goths. In Nebelfetzen und eine mystische Lightshow gehüllt boten NOSFERATU vor einer deutlich ergrauten doch nicht minder fanatischen Anhängerschar einen Querschnitt ihres musikalischen Schaffens, wobei vor allem Originalsänger Louis De Wray den Songs durch sein manisches Stageacting zu neuem Leben verhalf.

Auch im nächsten Jahr wird wieder eine VAMPYR CON stattfinden, wobei zu hoffen wäre, dass sich trotz der für Vampire ungewohnten Tageszeit noch ein paar mehr Zuschauer einfinden und man auch bei den musikalischen Darbeitungen einen stärkeren Bezug zu diesem Thema nimmt. Mit Bands wie Blutengel, Notre Dame oder Theatres des Vampires fallen mir zumindest gleich auf Anhieb drei Bands ein, die sich gut in diesem Rahmen machen würden.


Bericht und Bilder: Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD

Mehr Live-Bilder von diesem Event bei Obliveon.de


www.vampyrcon.de