CD-REVIEWS:

Unicorn / Harmonizer    APOPTYGMA BERZERK
"Unicorn / Harmonizer"
EP+DVD (Harddrive / Warner)

Apoptygma BerzerkErneuter Dorn ins Fleisch der Fans oder Versöhnung? Beides! Als Zuckerbrot kann man die "Beigabe-DVD" aufgrund ihrer absoluten Qualität schon ansehen, Sound & Menü wie keine Zweite. Die EP wird wie schon das "Harmonizer"-Album den Platz der Peitsche einnehmen müssen. Nicht nur wegen der BPM-Anzahl. Warum dieses Output… jetzt noch?
Das Ganze kann (hoffentlich) als Schlussstrich unter eine Phase der glückseligen Besoffenheit von Ruhm & Ehre in BRAVO sowie angesagten Techno-Party-Bunkern angesehen werden. Böswillige Kommerz-Ächter werden nun sicher darauf hinweisen, dass der Musikgeschmack sich in etwa alle 4 Jahre ändert & nun halt mehr die fetten Gitarren-Riffs vermarktet werden.

Genau diese hört man in der Neuversion von "Unicorn" & ungeduldige Rammstein-Fans bekommen hier ihre Dosis Methadon. Herrlich & liebe "Kathy's-Song"-Zuhause-Hörer, so klingt APOPTYGMA BERZERK schon immer live!

Stephan erklärt in der Documentary der DVD auch das bei Entstehung des "Harmonizer"-Albums (Hotelzimmer in Texas + New Yorker Produzent) eine große dunkle Last von ihm abfiel & er endlich etwas Lebensbejahendes machen wollte. Dies hat er mit seinem Side-Projekt ‚Fairlight Children' bis zur infantilen Spitze getrieben & der gleichnamige Remix kann sofort mit einem Skip bestraft werden. TOY wiederum haben die Stärken des Songs erkannt & eine gnadenlose Weiber-Electro-Perle gezüchtet. HOCICO lässt keinen Zweifel daran wer hier am Regler saß, aber stampfend wird das Liedgut auch nicht wirklich besser. Die restlichen Remixe haben maximal ein Mute von der Fernbedienung verdient! "114 BPM" ist etwas ganz Besonderes im Stile des "APBL-2000" Zwischenstücks bzw. "Detroit Tickets". Warum ein geniales Werk wie die Cure-Cover-Version "A Strange Day" als Track 10 regelrecht versteckt wird kann ich nicht nachvollziehen. APOPTYGMA BERZERK hat hieraus einen völlig eigenständigen, faszinierenden Song gemacht der mit Breakbeats überrascht & erst im Outro die Hookline des Originals aufnimmt. Was für ein Song & alle Bedenken (angesichts früherer arger Manson-Cover-Versionen) die im Vorfeld aufkamen zunichte gemacht!

Apoptygma Berzerk"Non Stop Violence - Live in Tel Aviv" ist der Hammer! Nicht die "wir spielen's immernoch- Atitüde" sondern der Chor des Publikums der täglich den vollen Textinhalt als Alltag erleben muss. Hochachtung vor APOPTYGMA BERZERK für diesen Gig, die schweren Vorbereitungen (ID-Tag, Security & Auswärtiges Amt) sind als tiefe Verbeugung vor den Fans zu verstehen. Publicity damit zu machen ist nicht der Stil von Musikern die an Fjorden groß geworden sind & auf'm Segeltörn gen Dänemark so nebenbei noch über den Sinn des Lebens debattieren. Auch wird die Geschichte des Major-Label-Deals erklärt & man gewinnt den Eindruck der Erfolg wäre Stephan fast ein wenig peinlich. Die beste Nachricht ist aber, es gibt tätsächlich noch Angel - Anders Odden kehrt zur Band zurück. Dank seiner Gitarren rockt APOPTYGMA BERZERK nun ins heftigst ins neue Album! Definitiver Pflichtkauf für Fans (Love never dies - oder?) & cineastisch veranlagte DVD-Wertanlageberater.


Ivo Klassmann für GOTHICWORLD


Tracklist:

Unicorn EP:
01 Unicorn - Video Version
02 Unicorn - Fairlight Children Remix
03 Unicorn - TOY Remix
04 Unicorn - Killin' Remix by Freezepop
05 Unicorn - Hocico Remix
06 Unicorn - Alon Cohen Remix
07 Unicorn - Drugwar Remix
08 Pikachu TM - No Comment Remix
09 114 BPM
10 A Strange Day
11 Non Stop Violence - Live in Tel Aviv

Harmonizer DVD:
01 Konzertmitschnitt vom 28. März 2002 in Hamburg
02 Documentary
03 Videos: Unicorn / Until The End of The World / Suffer In Silence
04 Remixe + Fotos: Unicorn - Freezepop Remix / Remix by T Schmidt A Deal
05 Bonus: APBL2000 Promo Film / Ronan Harris / Torben Schmidt


www.apoptygmaberzerk.de