CD-REVIEWS:

Florilegium    LUPERCALIA "Florilegium"
CD (Equilirium)

LupercaliaEs klingt ja immer sehr bemüht, wenn bei bestimmten Neuerscheinungen der Vergleich der Legende DEAD CAN DANCE herbei zitiert wird.
Nun wenigstens vermeiden es die Italiener Lupercalia besonders innovatig zu klingen, verzichten auf die ach so kreative Mischung aus modernen und klassischen Instrumenten, sondern bleiben lieber authentisch. Und so erinnert denn "Florilegium" schon sehr an die mittelalterlich, barocke CD "AION" der oben erwähnten Legende.

Man fühlt sich in eine italienische Hafenstadt zur Zeit der Kreuzzüge versetzt. Als europäische, jüdische und arabische Elemente in Kultur, Sprache und Musik aufeinander trafen und durchaus hätte Neues, Kreatives entstehen können, wenn nicht die arrogante Papstkirche mit ihrem Alleinherrschaftsanspruch gewesen wäre... aber das ist nicht der Zweck dieser CD.
Vielmehr vermittelt sie einen guten Eindruck von dem Zusammentreffen von lateinischer und englischer Sprache, den Klängen von klassischen Gitarren, mittelalterlichen Leiern, Lauten, Flöten, jüdischen Melodielinien und arabischen Perkussion. Über allem ein wundervoller, offenbar klassisch ausgebildeter Sopran.
So wechseln sich die Stimmungsbilder denn auch von wildtreibenden Tänzen und ruhigen, verhaltenen, ja fast sakralen Elegien ab.

Und das "The Wind That Shakes The Barley" im Origninal nicht von DCD, sondern ein Traditional ist, nun das erfährt man vielleicht erst beim Studieren des Booklets. Auf jeden Fall gehört diese A Capella Version zu den stärksten Momenten dieser CD.
Also Fans von DCD, ESTAMPIE oder QNTAL, oder Leute die den Soundtrack für die vierbändige Kreuzzugsserie von PETER BEHRLING suchen, sollten hier unbedingt zugreifen.

Thomas Sabottka für THE GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - Tribe
02 - Ourobos
03 - Aegypto ad Siciliam
04 - Personent hodie
05 - Sub specie aeternitatis
06 - Praga
07 - Rebis
08 - Kundalini
09 - Curtis
10 - Axe
11 - Formis Melara Sanctus Filix
12 - The Wind That Shakes The Barley
13 - Pilgrim's chant


www.lupercalia.it