CD-REVIEWS:

The Greater Wrong Of The Right    SKINNY PUPPY
"The Greater Wrong Of The Right"
CD (Synthetic Symphony / SPV)

Skinny PuppyDas ist es also nun, das lange angekündigte und mit viel Spannung erwartete Comeback-Album der kanadischen Electrolegende SKINNY PUPPY. Die Erwartungshaltung war gross, wahrscheinlich zu gross, denn der Zugang zu den zehn neuen Tracks erweist sich selbst für SKINNY PUPPY-Verhältnisse als extrem schwierig. Bedenkt man den innovativen Charakter, den SKINNY PUPPY in der Vergangenheit oft genug bewiesen haben, dann muss die Frage erlaubt sein, ob „The Greater Wrong Of The Right“ diesem Status wirklich gerecht wird.

Selbst wenn man als Gäste unter anderem Danny Carey von Tool und Wayne Static von Static X für „Use Less“ gewinnen konnte, die songschreiberische Brillianz bleibt, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, gemessen am Ruf SKINNY PUPPYs zu oft auf der Strecke. Hinzu kommt, dass sich Ragga und die elektronischen Wurzeln von cEvin Kyey und n.Ogre überhaupt nicht vertragen („Goneja“) und „DaddyuWarbash“ einem durch sein Kindergebrabbel am Anfang jeden Nerv für die nachfolgenden, zugegebenermaßen brillianten Breakorgien raubt. Der Einstieg mit „Immortal“, einem auf Pseudohärte getrimmten Song mißlingt ebenso, wie die RAP-Einlagen bei „Pro-Test“. Bleiben mit „Empte“, „Neuwerld“, „Ghostman“ und „Past Present“ gerade mal vier Songs, die die Erwartungen wirklich erfüllen, denn auch „dOwnsizer“ kann nicht überzeugen.

Unter dem Strich ist „The Greater Wrong Of The Right“ demnach ein durchwachsenes Comeback-Album, das die hohen Erwartungen zu keiner Zeit erfüllen kann, leider …


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD

Tracks:
01.I'mmortal
02.Pro-test
03.EmpTe
04.Neuwerld
05.Ghostman
06.dOwnsizer
07.Past Present
08.Use Less
09.Goneja
10.DaddyuWarbash


skinnypuppy.com
www.spv.de/skinnypuppy/default.html