CD-REVIEWS:

Vol.3: The Subliminal Verses    SLIPKNOT "Vol.3: The Subliminal Verses"
CD (Roadrunner Records / Universal)

SlipknotImage ist fast alles bei den Amichaoten SLIPKNOT. Oder war Image alles? Denn nicht nur die Masken wurden runderneuert, sondern fast noch augenscheinlicher ihre Musik.

Selbstbewusst ist bereits der Opener „Prelude 3.0“ ein Schlag ins Gesicht ihrer dumpfbackigen Maggots. Und diese werden sich wohl in zwei Lager spalten. Die einen, für die SLIPKNOT für hartes Geballer standen, für aggressive und anstrengende Musik, für vertrackte und extreme Sounds. Die können sich getrost anderen Bands zuwenden und brauchen wohl eine Ersatzdroge, denn „Vol.3: The Subliminal Verses“ wird ihnen viel zu melodisch sein und bei weiten nicht mehr hart genug. Die andere Gruppe wird dann von denen gestellt, die zusammen mit der Band ihren Stil gewandelt haben. Ob man es gereift nennen mag bleib jedem selbst überlassen.

STONE SOUR deuteten den Schritt im Nachhinein überdeutlich an. Denn auch wenn es bei „Vol.3: The Subliminal Verses“ noch härteres auf die Birne gibt, haben die Maskenballfetischisten gelernt Songs zu schreiben und scheuen sich nicht, dies auch stolz zu zeigen. Gipfeln tut dies sicherlich in den Balladen „Circle“ oder „Vermilion, Pt. 2“, bei dem Corey herrlich singt als hätte er nie etwas anderes getan. In jeder Hinsicht bietet dieses Album mehr als seine Vorgänger, einzig die Oberflächliche Härte fehlt. Dafür sind Songs wie das komplexe und düstere „Vermilion“, ihre originelle Singleauskopplung „Duality“ oder „Nameless“ mit einer supercoolen Melodie dermaßen abwechslungsreich, dass dies nicht nur aber ganz besonders für SLIPKNOT Verhältnisse eine kleine Revolution darstellt.

Ob dieses sicherlich große Album aber auch unter anderen Vorzeichen (als „Iowa“ und „Slipknot“) dermaßen ungewöhnlich gewirkt hätte wage ich zu bezweifeln. Der Schritt zu deutlich originelleren Songs und deutlich besserem Songwriting hat sie aber gewiss vor Stagnation bewahrt. Daumen hoch und endlich ganz objektiv Ernst zu nehmen!


Torben (metal-inside) für GOTHICWORLD


Tracks:
01. Prelude 3.0 3:57
02. The Blister Exists 5:19
03. Three Nil 4:48
04. Duality 4:12
05. Opium Of The People 3:12
06. Circle 4:23
07. Welcome 3:15
08. Vermilion 5:16
09. Pulse Of The Maggots 4:19
10. Before I Forget 4:38
11. Vermilion, Pt. 2 3:44
12. The Nameless 4:28
13. The Virus Of Life 5:25
14. Danger - Keep Away 3:13


www.slipknot1.com