CD-REVIEWS:

Shemhamforash - Des Hasses Antlitz    AEBA "Shemhamforash - Des Hasses Antlitz"
CD (Twilight Records)

Aeba"Shemhamforash", was das wohl heißt? Das war die erste Frage, die ich mir stellte, als ich die neue Scheibe von AEBA in den Händen hielt. Was ich dann im Internet dazu fand, war aber leider nur eine Fülle von sich widersprechenden Annahmen. Die Bedeutung des Wortes kann daher nur vermutet werden, aber vielleicht gibt es demnächst die Möglichkeit, die Jungs von AEBA in einem Interview mal persönlich danach zu fragen. Zumindest kann man auf der Website der Band nachlesen, wofür der Bandname AEBA steht.

AEBA steht für die vier Erzdämonen Astaroth, Eurynome, Bael und Amducias. Sie sind die Reiter der Apokalypse und bringen den Tod, die Pest, die Hungersnot und den Krieg (Offenbarung, Kap.6).'

Um beim Thema Namensgebung zu bleiben, sollen hier auch noch die Pseudonyme der Bandmitglieder genannt werden: Isegrim - Guitars & Vocals, Schattensturm - Guitars & Vocals, Exul - Bass, Infernal Desaster - Drums und Hellischer - Synths. AEBA haben sich bereits seit 1995 zusammen gefunden. Neben dem Demo "The Rising" wurde 1997 ein weiteres Demo "Im Schattenreich…." veröffentlicht. Im Jahre 1998 entstand die CD "Flammenmanifest" und im Jahre 2001 "Rebellion - Edens Asche". Mit "Shemhamforash - Des Hasses Antlitz" setzen AEBA nun einen Meilenstein, der in keinem CD-Regal fehlen sollte (wenn man Apocalyptic Black Metal mag).

Das ganze Album ist so hervorragend, dass ich hier nur über einige ausgewählte Songs schreiben will. Ich kann aber guten Gewissens sagen, dass jeder der 10 Tracks verdammt gut ist und sicher auch jeder Hörer seinen Favoriten haben wird.

Das Intro bereitet mit Blitz, Donner und Regen, sowie dämonenartigem Geflüster eine eindrucksvolle Vorbereitung für den folgenden ersten Knaller "Mit Zorn in meinem Herzen". Der Track mit deutschem Text, ist unterlegt von wunderbaren Gitarrenriffs, einer melodischen Leadgitarre, einer treibenden Double Bass und interessanten Lyrics. Bei "Where No Light Is", fallen die besonders bösartigen Vocals und die eingängigen Gitarrenriffs positiv auf.

Der für mich beste Song auf dem Album ist "The Angel Of Genocide", den die Band auch auf ihrer Seite zum Komplettdownload anbietet. Zur Website bleibt zu sagen, dass das Logo von AEBA ziemlich beeindruckend ist und auch die ganze Seite sehenswert ist. Also, ruhig mal reinschauen, es lohnt sich! "The Angel Of Genocide" ist fast 7 Minuten lang, unheimlich melodiös und trotzdem knüppelhart. Eine perfekte Gradwanderung also und ein Ohrwurm sondergleichen, der trotz der Länge nicht langweilig oder monoton wird! Meine Begeisterung von dem Stück war so groß, dass ich es gleich mehrmals hintereinander hören musste.

Genug der Lobeshymnen;-)) Von dieser Band werden wir sicher noch in größerem Rahmen hören. Die Jungs haben es drauf und die nächste AEBA CD hat jetzt schon einen Platz in meinem Schrank sicher! Tip: DIE SCHEIBE IST DER KNALLER! UNBEDINGT KAUFEN!!!


Ursula Kohl für GOTHICWORLD


Tracks:
01. Intro
02. Mit Zorn in meinem Herzen
03. Where No Light Is
04. The Angel Of Genocide
05. As Wolf Among Sheep
06. The Abyss Between
07. Storm Of Vengeance
08. Shemhamforash-Zorn der Flammen
09. Into The Dark Valley
10. Hate Is Not Enough


www.aeba.de