CD-REVIEWS:

Dante’s Kitchen    ATTRITION "Dante’s Kitchen"
CD (Trisol / SoulFood)

Wer hätte nach den wirklich furchenflössenden Frühwerken ATTRITIONs wie „…. Step Inside This Nightmare“ je gedacht, dass die Band solch eine Entwickung einschlagen würde? Waren doch gerade die Frühwerke Martin Bowes gekennzeichnet von düsteren und apokalyptisch anmutenden Klanglandschaften, durchsetzt mit Klangfetzen die, anscheinend aus dem Nichts kommend, vor allem bei intensivem Hörenuss Horror pur verbreitet haben.

Mit diesem erdrückenden und alles einnehmenden Horror haben ATTRITION heute weitestgehend nur noch den Albumtitel gemein, denn die Hinwendung ATTRITIONs zu tanzbaren Arrangements in den letzten Jahren ist hinreichend bekannt und findet auch auf dem neuen Album „Dante’s Kitchen“ seine konsequente Fortsetzung, wenn auch in düsterer und zum Teil recht beklemmender Atmosphäre, für die sich vor allem der weibliche Gesang und diverse disharmonische Klangspielereien von Cello und Geige im Zusammenspiel mit den dunklen und pulsierenden Rhythmen verantwortlich zeichnen. Hinzu kommt die meist flüsternde und rezitative Stimme Bowes’, die nicht nur für Distanz, sondern, so wie in „Two Gods“, auch für weitere wohlige Schauer fernab musikalischer Durchschnittsnormen sorgt.

„Dante’s Kitchen“ ist sicher keine Durchschnittsware, sondern eher was für einen kleinen Insiderkreis. Die aber werden das Album lieben.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


Tracklist:
01. andante
02. Dante's Kitchen
03. The Head of Gabriel
04. Two Gods
05. The Ladder
06. Dreamcatcher
07. Feed the crow
08. The Long Hall
09. Crash
10. Still Life?

www.attrition.co.uk