CD-REVIEWS:

Lava: Glut    DAS ICH "Lava: Glut"
CD (Massacre / Soulfood)

Das IchWas soll man nach bald 15 Jahren eigentlich noch groß über Stephan Ackermann und Bruno Kramm sagen? Das Ich sind immer noch DAS ICH und haben mit "Lava: Glut" ein neues Album gemacht.

Kaum Veränderungen, was aber auch gar nicht notwendig ist. Immer noch die dunkle, sehr vom Rhythmus bestimmte, elektronische Musik, die einzigartige Intonation Ackermanns in Verbindung mit Lyrics die durchaus einem Gottfried Benn oder Georg Trackl durchaus ebenbürtig sind. Veränderungen sind bei DAS ICH eher gering und erst nach dem mehrfachen Durchhören einer CD zu entdecken.

Bei "Lava: Glut" ist es der verstärkte Einsatz von Streichern, die aber nicht bombastisch sondern eher kammermusikalisch daherkommen. Einige Stücke wirken dadurch, und unter Zuhilfenahme eines fast schon jazzigen Pianos sehr relaxt und entspannt. Dann kann man noch erwähnen, dass erstmalig der dritte Mann im Bunde auch auf dem Cover zu sehen ist und nicht "nur" Liveverstärkung darstellt, sondern sogar im Studio und im Backing Gesang dabei war.

Soweit so gut!
In der Kürze liegt die Würze, warum unnötig schwafeln?DAS ICH sind immer noch DAS ICH und haben ein für sie typisches, schweinegeiles Album gemacht, bei dem trotz allem Widererkennungswert eines mal ganz klar ist. Stephan und Bruno sind nicht nur alte Hasen im Geschäft, sondern einfach immer noch verdammt leidenschaftliche und gute Musiker von deren Werk sich so mancher eine dicke Scheibe abschneiden könnte.


Thomas Sabottka für THE GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - Schwarzer Stern
02 - Meine Wiege
03 - Fieber
04 - Sehnsucht
05 - Tot im Kopf
06 - Vulkan
08 - Seele tanzt
09 - Lava
10 - Urkraft


www.dasich.de