interview:

L'ÂME IMMORTELLE
"Seine Startseite im Browser & Bestattungen mit offenem Sarg während des Videodrehs …"

L'Ame Immortelle... bringen Thomas Rainer wohl nicht mehr aus dem Konzept. Auch so richtig gestresst & ausgehungert lässt der Wiener das intelligente granteln sein. Gepflegten Müßiggang teilen L'ÂME IMMORTELLE eh nicht mit ihren Landsleuten, auch nach 7 Jahren Bandgeschichte noch nicht. Jetzt soll's erst richtig losgehen & justament läuft die Promotion-Lawine für ihre neue Single '5 Jahre' an. Ein äußerst gut gelaunter Thomas nahm sich zwischen verspäteter Nahrungsaufnahme noch die Zeit für ein Telefon-Interview der angenehmen Art mit uns.

GW: Hallo Thomas & gleich mal 'ne Gratulation zur bestandenen Feuerprobe im privaten Fernsehen, Ihr wart ja gestern bei NBC GIGA mindestens so nervös wie ich heute. Nur beim Tekken zocken muss Du noch etwas besser werden.

Thomas: Hi Ivo & Danke. Ja das mit dem Tekken muss ich wohl noch ein bissel üben.

GW: Sag uns doch mal etwas zur Atmosphäre bei NBC GIGA. Gab es da Berührungsängste hinter den Kulissen?

Thomas: Überhaupt nicht. Klar waren wir anfangs so etwas wie Paradiesvögel da. Aber diese jungen hippen Leute, die wahrscheinlich den ganzen Tag über Hip-Hop oder RnB hören waren sehr umgänglich, sehr professionell. Einfach alle sehr nett & ganz ohne Probleme.

L'Ame ImmortelleGW: Hip & ohne Probleme, geht das Deiner Meinung nach? Nach BRAVO, VIVA, Top of the Pops, nun GIGA und Wechsel zum Major-Label haben wohl einige aus der Szene jetzt Probleme im Umgang mit Euch & Eurer Musik. Von Kritik & Anfeindungen seid ja auch Ihr nicht verschont geblieben.

Thomas: So was gibt es immer und überall. Ich sage es mal so, wir haben viel Kraft aus unseren Fans & der gesamten schwarzen Szene geschöpft. Sie hat uns zu dem gemacht was wir heute sind & wir würden sie nie verraten! Aber wir sind auch professionelle Musiker die keine Szene für sich allein pachten kann. Es ist mir egal ob unsere Fans schwarz, blau, gelb, rot oder grün sind. Hauptsache ihnen gefällt was sie hören & fühlen. Jeder Mensch sollte für sich entscheiden was ihm gefällt.

GW: Das Abgrenzung schon ein bestimmender Aspekt der Szene ist & Leute verständlicher Weise auch Angst wegen einer Kommerzialisierung ihrer Musik haben, in Zeiten wo Emily Strange & Ruby Gloom die Brust von toughen Teens bei Top of the Pops schmücken, ist Euch schon bewusst?

Thomas: Ja, aber wir würden die schwarze Szene niemals im Leben bescheißen! Wir haben mit GUN Records ein Label gefunden wo wir uns sehr gut aufgehoben & zu Hause fühlen. Es ist doch besser für die Teens, uns bei Top of the Pops zu sehen als eine Antonia mit ihren Pampelmusen. Kennst Du das? Ganz ehrlich, eine Antonia geht doch gar nicht!

GW: Genauso wenig wie ein anderer Österreicher & seinem Fastfood-Song. A pro pos Österreich, eine liebe Freundin aus Deiner Heimat erzählte mir Anfang des Jahres, das LAI außerhalb vom Großraum Wien so gut wie unbekannt sind. Ich kann's mir einfach nicht vorstellen, hier in Deutschland seid ihr doch so etwas wie Götter.

Thomas: Oh ja, ja Götter! Komm sag's noch mal!!! [Anm.: Thomas verschluckt sich fast & lacht herzhaft]

GW: Okay, aber nur wenn ihr jetzt noch eine Rockversion von 'Live will never been the same again' einspielt!

Thomas: Ja, hast Du uns denn nicht auf dem M'Era Luna gesehen? Wir haben jetzt eine echte Liveband um uns & alle Titel umarrangiert. Da rockt jetzt einfach alles!

GW: Leider nein, wie kam es denn bei euren Fans an & wie hat Euch der Rest vom M'Era Luna gefallen?

Thomas: Sie haben es genossen, auch wenn der Sound durchaus besser hätte sein können. Wir haben unsere Musik und die neue Band präsentiert. Das war uns wichtig, wir haben halt nicht mit der einen oder anderen Electro-Gruppierung abgehangen. Es gibt da immer diese Cliquenwirtschaft und das mag ich nicht so besonders.

GW: Wird Ashley denn nun endlich Euer drittes, festes Bandmitglied und wie geht es eigentlich Hannes?

Thomas: Nein, es wird kein drittes Mitglied geben, wir sind ein Duo mit einer Liveband. Mit Hannes haben wir keinen Kontakt mehr, Wege trennen sich auch irgendwann.

GW: Kommen wir doch zurück zu Österreich und Eurem Bekanntheitsgrad dort.

Thomas: Es ist richtig, LAI finden quasi in Österreich nicht statt. Der Prophet gilt im eigenen Lande bekanntlich nichts. Aber das wird sich Dank GUN ja nun auch ändern. Das war Anfangs anders, die Leute unterstützten uns, auch beim Artwork. Aber umso mehr Erfolg wir hatten, umso mehr wanden sich diese ab. Obwohl Österreich klein ist...

GW: Euer erstes Label war doch im kleinen Liechtenstein beheimatet und bist Du nicht auch als DJ unterwegs?

Thomas: Richtig Liechtenstein, das ist ja noch kleiner, ein Zehntel von Wien. Wenn überhaupt. In Wien leg ich im Monastery-Club auf. Da kommt dann aber nicht so die allgemeine Covenant-VNV-Electro-Schiene auf den Plattenteller.

GW: Warum denn nicht? Auf der 'DJ Revelation' von Euch war doch auch ein Covenant Track vorhanden?

Thomas: Genau, aber das war Sonjas Wunsch. Wir hatten ca. 40 Titel in der engeren Auswahl, 16 sind's dann geworden. Es gibt bei Anfragen dieser Art halt immer mal Probleme mit Rechten und den Finanzen.

GW: Womit habt Ihr Euch denn die Ehre verdient diese Compilation-Reihe zu eröffnen und was legst Du für gewöhnlich so auf?

Thomas: Wir sind halt die Lieblingsband vom ORKUS!

GW: Muss ich wohl glauben, in der neuen Ausgabe seid ihr ja auf dem Front- & Backcover.

Thomas: Und in der Mitte & überall! Ich leg hauptsächlich gute Industrial-Sachen auf, fast schon in Richtung Techno. Auch mal rockigeres. Nur nicht diesen Einheitsbrei. Es ist doch viel zu einfach die Tanzflächen überall mit dem gleichen Electro zu füllen. Dann lieber etwas Abwechslung, die Spaß macht. Das ist wie beim Essen zubereiten, Abwechslung macht es appetitlicher.

L'Ame ImmortelleGW: Rockiger klingt ja auch die neue SINGLE. Neben dem Gastspiel bei OOMPH habt Ihr nun ja auch noch Rhys Fulber, der seit Jahren ein gefragter Produzent im Metalbereich ist. '5 Jahre' erzählt auch über eine dunklere Seite der Liebe, entwickelt ihr Euch gar in eine weichere Version von RAMMSTEIN?

Thomas: Natürlich entwickeln wir uns weiter und wollen uns nicht irgendwann selbst kopieren. RAMMSTEIN find ich gut, vor allem das neue Lied gefällt mir, aber nein wir würden nie über Erlebnisse anderer singen. Wir sind da authentischer, die Texte handeln von dem was wir selbst erlebt haben. Nicht so was vom verspeisen fremder Genitalien.

GW: Stichwort authentisch, es geht doch wohl immer noch um Deine verflossene Beziehung welche auch schon Thema der 'Als die Liebe starb' war. Das Material fürs kommende Album ist schon seit ca. einem Jahr im Kasten, ist damit das Thema nun endgültig abgearbeitet?

Thomas: Ja, das Thema hat mich schon sehr sehr lang beschäftigt. Erledigt, man muss Schlussstriche machen.

GW: Du hast ja mal gesagt, Musik ist Deine Art, Dein Ventil um negative Gefühle zu verarbeiten. Was jetzt, wo es Dir wohl rundum gut geht. Geht Euch damit der Stoff für Lieder aus?

Thomas: Glaub mir, es wird immer wieder Rückschläge und negative Dinge geben. Es wird uns also auch in Zukunft sicher nicht an Themen mangeln.

GW: : '5 Jahre' und 'Lass mich fallen' pack ich für mich in die Kategorie "Weiterentwicklung aus den Ruinen", die anderen sind zwar deutlich organischer durch das dominierende Schlagzeug, aber unverwechselbar LAI. Wird es außer dem Titeltrack einige davon, vielleicht in anderer Version auch auf dem neuen Album geben?

Thomas: '5 Jahre' ist eine in sich abgeschlossene Arbeit. Der Fan erhält da 5 eigenständige Lieder zum Preis einer Single ...

GW: Thema Fans & zurück zu RAMMSTEIN. Dir wird sicher nicht die Auseinandersetzung des Managements mit einer Fan-Page entgangen sein. Ihr seid nun im Bertelsmann-Konzern untergekommen, muss Eure Fanbase irgendwann ähnliches befürchten?

Thomas: Ich verstehe nicht was da passiert. Unsere Fans sind das Beste was einem passieren kann. Der Fanclub opfert sich ja förmlich für uns auf, & 'voiceless.de' wird es unverändert weitergeben. Wir könnten darauf nicht verzichten. Das ist auch mit unserem Management und GUN so vereinbart. Die sehen das im Übrigen genau so, es ist schon so etwas wie eine Familie, alles coole Leute die uns aufgenommen haben. Dennoch haben nur wir die volle Kontrolle über das was uns wichtig ist. Voiceless ist uns sehr wichtig.

GW: Jetzt wo alles fertig ist, wird es neben Sonjas PERSEPHONE-Projekt auch wieder etwas von SIECHTUM geben?

Thomas: In naher Zukunft nicht, ich bin so voll mit Themen & Terminen für LAI. Da bleibt einfach keine Zeit für anderes.

GW: Auch nicht für Remixe wie z.B. für Samsas Traum oder musikalische Entdeckungen in Argentinien? Stimmt es eigentlich das Du PUNTO OMEGA regelrecht im Internet "entdeckt" hast?

Thomas: Doch, ich habe gerade einen Remix für die Amerikaner THE LAST DANCE gemacht. 'Whisper' heißt der Song, aber ich weiß gar nicht ob das hier in Europa verlegt wird. PUNTO OMEGA hab ich tatsächlich im Web das erste Mal gehört und war sofort begeistert. Als DJ hab ich den Download dann mal in den Clubs angetestet & er kam richtig gut an. Dann haben wir die Band bei TRISOL vorgestellt und sie hatten damit ihren ersten Plattenvertrag.

GW: Wie ist denn nun Euer Verhältnis zu TRISOL nach dem Labelwechsel? Ich hab auf deren Flyern noch Eure kommenden Konzerttermine stehen sehen. Handelt es hierbei also nicht so eine tragische Trennung wie die in Deinen Texten?

Thomas: Das Kapitel TRISOL ist nur als Label für unsere Tonträger abgeschlossen. Den Alex haben wir einfach mitgenommen, integriert in die neue Familie. Er macht das Management, die Finanzen und das alles. Genauso zuverlässig wie die Jahre zuvor.

GW: Das Tourmanagement machst Du also immer noch selbst?

Thomas: Nein auch dafür haben wir seit kurzem jemanden. Ich assistiere nur hier und da ein bisschen.

GW: Auch hier also noch alles unter Kontrolle oder kannst Du einfach nie ganz loslassen?

Thomas: Jetzt hast Du mich aber voll erwischt!

GW: Kannst Du uns schon sagen wer Euch im Oktober supporten wird?

Thomas: Supporten werden uns 2 hervorragende Bands welche die Fans lieben werden. Näheres dazu erfahrt ihr in 1, 2 Wochen.

GW: Also mindestens wieder so ein gutes Aufgebot wie mit ASP & UNHEILIG bei der letzten Tour?

Thomas: Wenn nicht gar noch besser. (Anmerkung der Redaktion: u.a. CHAMBER !!!)

GW: Was erwartet den die Fans auf der Tour, ich hab Euch ja schon 4-mal gesehen. Jedes Mal war die Show eine andere und die Titel immer dem jeweiligen Konzept angepasst. Hast Du als alter Betriebswirtschaftler schon Vorverkaufszahlen und wie sehen die Vorbestellungen für die Single aus?

Thomas: Es geht ja gerade erst an, aber der Vorverkauf ist schon gut am laufen. Bei Amazon hatten wir letzte Woche den Verkaufsrang Nr. 11, keine Ahnung wie es jetzt aussieht. Ja & einige Journalisten fragten schon ob wir jetzt auch mit Pyrotechnik und Feuerwerk auf der Bühne arbeiten werden...

GW: Also doch ein bisschen RAMMSTEIN, oder gar BLUTENGEL?

Thomas: Über andere Bands reden wir mal nicht. Wir werden auf der Tour ein Konzept verfolgen was vom Theater her kommt und so die Texte transportiert.

GW: Ja, wieder ein gefesselter ASP. Oder noch solch ein Intro mit Tagebuch schreiben, was ich im Übrigen sehr gelungen fand.

Thomas: Lass Dich überraschen, es wird jedenfalls sehr aufwendig.

L'Ame ImmortelleGW: Aufwendig war ja wohl auch das Video zu '5Jahre'. Du durftest endlich mehr als nur die Lampe halten und ihr habt ja auch fast kein Klischee darin ausgelassen. Warum wurde es denn auf einem rumänischen Friedhof gedreht? Der Wiener Zentral-Friedhof ist doch wohl einer der schönsten der Welt.

Thomas: : Nichts gegen Klischees bitte, wir lieben diese Klischees und warum sollte man die nicht in ein Video packen. Der in Bukarest ist auch sehr schön und du wirst in ganz Westeuropa keine Drehgenehmigung für ein Video auf einem Friedhof bekommen. Deshalb Rumänien. Die haben dort während des Drehs auch ganz normal weiter bestattet und Bestattung heißt da, dass der Tote im offenen Sarg zu Grabe gebracht wird.

GW: Und da hat wirklich keiner die Kamera voll draufgehalten?

Thomas: Ach was, die hatten doch ganz andere Motive. Uns!!!

GW: : Mir gefällt ja die Umsetzung mit Klein-Sonja & Thomas in kurzen Hosen, doch welche Rolle spielen die maskierten Kinder im Video?

Thomas: Es sind geisterhafte Wächter die durch ihre Blicke die Handlung überwachen. Da gibt's zum Beispiel die eine Szene, wenn Du es ein bisschen Revue passieren lässt, wo das tote Mädchen auf dem Grab liegt und die Kinder um sie herum stehen. Dann geht der Junge vorbei und die blicken ihn an, dass heißt sie wissen was er getan hat. Kannst Du nachvollziehen, wie das gedacht ist? Das ist jedenfalls ihre Rolle. Sie führen so quasi durch die Handlung, auf einer sehr unterschwelligen Ebene.

GW: Ich hab da halt die Verbindung im Text zu den maskierten Kindern gesucht.

Thomas: , wir haben uns auch explizit nicht an den Text gehalten. Wir wollten das imaginär aufbauen.

GW: Wenn die SINGLE für sich allein steht, was erwartet uns dann auf dem 'Gezeiten' Album?

Thomas: Nun, es wird noch rockiger, noch elektronischer und auf der anderen Seite noch mehr Streicherparts.

GW: Da ist ja doch noch etwas, was Euch mit RAMMSTEIN verbinden könnte. Das neue Album trägt wie die von RAMMSTEIN einen Titel der nur aus einem Wort besteht. Bisher waren es bei Euch doch wenigstens vier Wörter und mehr?

Thomas: Endlich, ich gebe dir ein Bier aus. Du bist der erste dem dies aufgefallen ist! Auch die Songtitel werden vom Namen her prägnanter, kürzer, direkter. Das ist Teil unserer Entwicklung. Hannes hatte ja quasi noch 2 Songs zum Vorgänger beigesteuert, dass ist jetzt der Beginn einer neuen Ära. Die alten LAI-Zeiten sind damit beendet und es geht weiter vorwärts.

GW: Deshalb ist wohl auch die URL eurer Webpräsenz jetzt kürzer und einprägsamer. Gut, denn ich kenn schon Leute die so ihre Problem mit dem eintippen vom Bandnamen hatten.

Thomas: Genau da ist es und auch unser Label meinte das es so leichter zu behalten ist.

L'Ame ImmortelleGW: A propo Label, hoffentlich hört jetzt keiner mit...

Thomas: Ach wo, die sind alle schon gegangen. Halb Sechs mit Stechkarte und so... Scherz!

GW: Na finanzstark sind sie ja und vielleicht gibt's ja dadurch das Geld um 'November Rain' endlich mal auf Platte zu bringen?

Thomas: Am Geld liegt es in dem Falle gar nicht. Bei einer Interpretation musst du den Schöpfer um Erlaubnis fragen, ganz abgesehen davon das dies teurer als eine reine Coverversion wird. Im GUNS N' ROSES Universum ist es aber momentan irgendwie chaotisch und das wird wohl nichts mehr.

GW: Wird's auf 'Gezeiten' oder auf der Tour Coverversionen geben? Welchen Song würdest Du denn gerne covern oder interpretieren?

Thomas: Nein und es gibt ja eine regelrechte Coverschwemme. Am liebsten würde ich aber 'Solo' von THOMAS D. & NINA HAGEN covern. Diesen Song hab ich während der Trennungsphase ständig gehört & er hat meine Situation ziemlich eindeutig beschrieben. War Orientierungshilfe. THOMAS D. ist schon ein sehr cooler Künstler und ich mag seine Sachen.

GW: Warum eigentlich 'Gezeiten' als Name für das Album. Geht's weg von den großen Gefühlen in Richtung Natur?

Thomas: Ganz im Gegenteil, die Gezeiten stehen für Gegensätze die sich anziehen & wieder abstoßen. Es sind Geschichten aus dem Leben einer Beziehung über mehrere Ebenen. Man kann nicht mehr miteinander, liebt sich quasi nicht mehr, kann aber auch nicht von einander lassen. Immer wieder Neuanfänge, quasi Ebbe & Flut, Tag & Nacht. Ein spannendes Konzept was auch das Artwork unterstreichen wird. Es gibt zwei Booklets, mit jeweils der weiblichen und der männlichen Sichtweise.

GW: Heißt das auch 2 Versionen des Albums, so in etwa wie bei 'Gemini' von ATROCITY?

Thomas: Nein, nur ein Album was sehr aufwendig geworden ist.

GW: Ihr könnt also dieselben opulenten Ansprüche an Releases, wie man sie von TRISOL her liebt, weiter anlegen. Wie weit war Sonja denn wieder ins Artwork involviert und wer setzte es letztendlich um?

Thomas: Natürlich können wir hier unseren künstlerischen Anspruch auch im Artwork ausleben, wie gesagt wir fühlen uns bei GUN sehr gut aufgehoben. Sonja lässt ihre Ideen noch immer ins Artwork einfließen und gemacht hat es Ingo Römling.

GW: Was, die begnadete Monozelle? Wenn dies nur halb so gut wird wie das für die HOLY, geht das Album weg wie warme Semmeln. Ihr werdet dann wohl doch noch öfter zu Top of the Pops gehen müssen. Obwohl mit OOMPH warst Du ja gar nicht dabei?

Thomas: Ja die Monozelle war's. Und so schrecklich ist Top of the Pops auch nicht. Das wird doch alles schon 'ne Woche vorher aufgezeichnet, die Kinder werden für eine Stunde da hingekarrt. Ja was glaubst du denn... Aber so langsam müssen wir Schluss machen, wir haben schon aufs Heftigste überzogen. Wir haben eh noch eine Überraschung für dieses Jahr parat und da gibt's dann auch wieder ein Interview. Mehr sag ich jetzt nicht dazu, aber wir werden noch Gelegenheit haben miteinander zu sprechen.

GW: Stimmt, ihr müsst ja heute Abend noch ins PULP zur ersten Release-Party. Dann bedank ich mich fürs Interview & viel Erfolg für die Single & die Tour.

L'Ame ImmortelleThomas: Ich bedank mich auch und wollt euch noch sagen das 'the-gothicworld.de' meine Startseite im Firefox-Browser ist.

GW: Das ist nicht dein Ernst!???

Thomas: Ja klar, wenn nur nicht euer Thomas immer so böse und frustriert über uns schreiben würde...

GW: Geschmäcker sind halt verschieden und jeder hat irgendwo mit seiner Meinung recht.

Thomas: Also, bis bald. Ähh, Black Elben-Festival, vielleicht?

GW: Thomas wird da sein ;-)




Ivo Klassmann für GothicWorld

www.lai-music.com
www.voiceless.de