CD-REVIEWS:

Mind Prison    LAST RITES "Mind Prison"
CD (Nadir / Hardeberan)

Last RitesDie Thrash Metal-Szene werden LAST RITES sicher nicht revolutionieren, soviel ist klar. Doch wer früheren Megadeth-Alben etwas Positives abgewinnen kann, der wird mit den Italienern von LAST RITES durchaus etwas anfangen können.

Augenfällig dabei vor allem die soundtechnische Affinität zu den Frühwerken Mustaines, während spieltechnisch vor allem die Gitarrensoli – klingt die Leadgitarre leicht verstimmt, oder hab’ ich was an den Ohren - mit der unbestrittenen Klasse des Rotschopfes zu keiner Zeit mithalten können. Rifftechnisch jedoch wissen LAST RITES durchaus ihre vor Kraft nur so strotzenden Riffattacken ordentlich ins rechte Licht zu rücken und auch das Drumming von Laccio tritt ordentlich Arsch, wie „Skeleton“, „Kaldemonium“ und vor allem „Paradise Lost“ beweisen.

Für den gesicherten Platz im Mittelfeld der Thrash Metal-Bundesliga reicht „Mind Prison“, zu mehr wird es aufgrund der fehlenden „Killer“-Mentalität im etwas bieder daherkommenden Songwriting jedoch kaum reichen.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


Tracklist:
01. Intro
02. Against war
03. Mind's Prison
04. Psycho Killer
05. Skeleton
06. Kaldemonium (instr.)
07. Without Face
08. Prelude
09. Paradise Lost
10. Coma
11. Poisonous

www.last-rites.net
www.hardebaran.com