CD-REVIEWS:

Viorus    REGICIDE "Viorus"
CD (F.A.M.E. / BMG)

RegicideREGICIDE, die Königsmörder, kann man gut und gerne als die Entdeckung des Jahres bezeichnen. Manchmal lohnt es sich eben, alte Schulkontakte aufrecht zu erhalten, was in diesem Fall wirklich effektiv war. Einfallsreich und abwechslungsreich ist es, was die 7 unterschiedlichen Leutchen aus Norddeutschland da vollbracht haben. Gerade die Mischung dieser unterschiedlichen Leute (Frauke Richter - Gesang, Timo Südhoff - Gesang, Heiner Jaspers - Klavier, Jonna Wilms - Violine, Jan Janssen - Gitarre, Christian Hanke - Bass und Til Kasmann - Drums) mit ihren teilweise absolut gegensätzlichen Musikgeschmäckern macht wohl "Viorus" zu einem solch gelungenen Album. Hinzu kommt, dass REGICIDE mit ihrer CD genau in die seit einiger Zeit angesagte Kerbe ‚Stilmix' schlagen. So wird von der Violine bis zur Heavy-Gitarre und auch gesangstechnisch alles Mögliche aufgefahren und es klingt gut!

"Behind His Eyes" beginnt mit einem eingängigen Klavier-Intro bevor es dann direkt zur Sache geht, untermalt mit wunderschönem Gesang von Frauke Richter und Timo Südhoff im Duett. Die beiden haben wirklich phantastische Stimmen und ergänzen sich wunderbar. Der Song wird immer wieder durch geschickt arrangierte Schlagzeugbreaks durchbrochen, was dem Track etwas Theatralisches verleiht und eine dramatische Stimmung herauf beschwört. Mindestens genau so gut ist der zweite Song "Funeral Of Tears", der zwar vom Titel an den HIM Song ‚Funeral Of Hearts' erinnert, aber lt. REGICIDE schon entstanden ist, als HIM noch an ihrem Song arbeiteten. Obwohl die Stimme von Timo Südhoff hier zu Beginn auch etwas an Ville Valo erinnert, ist der Song doch völlig anders, nicht zuletzt durch die gezielt eingesetzte Violine.

Ein Highlight der CD ist sicherlich Track 3 "The Fragrance". Melodische Riffs, schnelle Violinenparts und düstere Keyboardsounds lassen eine unbeschreibliche Melancholie aufkommen. Der Titeltrack "Viorus" beginnt mit einer grandios gespielten, folkmusik-lastigen Violine, die in tollem Kontrast zu den Gitarren und dem auffällig schönen Gesang von Timo Südhoff steht. Kompliment an diesen großartigen Sänger! Sehr gut gelungen sind auch die beiden Stücke "An Embracing Space I" und "An Embracing Space II", die vom schwierigen Umgang mit Schizophrenie handeln und Gesangsduelle zwischen Frauke Richter und Timo Südhoff beinhalten.

Der kometenartige Aufstieg der Band lässt auch andere Bands nun wieder hoffen. Vielleicht gibt es doch noch so was wie Gerechtigkeit und Respekt vor neuen Ideen in der Musikbranche?

Tip: Auf jeden Fall hörens- und kaufenswert!!! Viel Glück weiterhin für die Band!


Ursula Kohl für GOTHICWORLD


Tracks:
01. Behind His Eyes
02. Funeral Of Tears
03. The Fragrance
04. Lonely Voices
05. Mastery Demise
06. An Embracing Space I
07. An Embracing Space II
08. Along The Way
09. Viorus
10. Biography


www.regicide.net