CD-REVIEWS:

Northern Rage    STORM WARRIOR "Northern Rage"
CD (Remedy Records)

Die Vertreter der Nordischen Länder sind ja musikalisch seit Längerem in Aller Munde und die Vermarktung der Sagen und Mythen aus Skandinavien macht auch vor unseren deutschen Nordlanden nicht halt.ngsreichen Drums, dumpfen aber wohlklingenden Gitarrenriffs und genretypischen, echt growligen Vocals.

Eine großartige Mischung aus War/Viking und Power Metal bieten die 4 Mannen (Lars Ramcke - Vocals und Guitar, David Wiczorek - Guitar, Jussi Zimmermann - Bass, Falko Reshöft - Drums) von STORM WARRIOR auf ihrem neuesten Album "Northern Rage", wobei man aber (Gott sei's gedankt) auf allzu hohe Stimmlagen beim Gesang verzichtet hat. STORM WARRIOR gründeten sich bereits 1998, inspiriert vom Geist der 80-er Metalszene und von Vorbildern wie Helloween und Running Wild. Die Namen der Tracks in frühneuenglischer Schreibweise lassen erahnen, was den Hörer bei dieser genialen Scheibe erwartet. Alle Songs der CD sind unheimlich pompös und theatralisch und werden in einem infernalischen Tempo gespielt, wobei der Drummer besonders positiv auffällt, denn er beherrscht sein Handwerk eindeutig! Man merkt, dass sich hier 4 hervorragende Musiker zusammen gefunden haben und dass Kai Hansen die Finger im Spiel hat.

Zwar wirken das Cover der CD und der Bandname etwas kitschig, aber davon sollte man sich nicht irritieren lassen. Beim zweiten Track des Albums "Heroic Death", wird direkt richtig Gas gegeben. Ein phantastisch gespieltes Schlagzeug von Falko Reshöft und melodische Gitarrenriffs kombiniert mit tollen Soli beeindrucken bereits beim ersten Hören. "Valhalla" schlägt in die gleiche Kerbe und überzeugt ebenfalls mit göttlichen Gitarrensoli und einer perfekt gespielten Double-Bass. Großes Kompliment an diesen fähigen Drummer! Der vierte Track "The Last Fyre" überzeugt auch schon direkt zu Anfang mit einem tollen Zusammenspiel der beiden Gitarren. Auch der Power-Metal Gesang, diesmal unterstützt durch Kai Hansen persönlich, klingt nicht so nach vergangenen Zeiten, was ich auch als Pluspunkt vermerken möchte. "Odinn's Warriors" und "Sigrblot" überzeugen mit gekonntem Tapping und faszinieren durch phantastische Gitarrenläufe. Das letzte Stück "Lindisfarne" dauert ganze 8:41 Minuten und ist der krönende Abschluss der CD. Beginnend mit gezupfter Akustikgitarre, besteht der Song aus Midtempo-Passagen und aus Speed-Metal Passagen. Eine Wahnsinns-Nummer!

Abschließend bleibt mir nur noch zu sagen: Tolle Kompositionen und phantastische Musiker! Für mich persönlich wäre diese Scheibe mit einem mehr zeitgemäßen Gesang der absolute Brüller! Aber da wir hier über Power Metal und nicht über Black/Death Metal sprechen, ist am Gesang von Lars Ramcke eigentlich nichts auszusetzen. Müsste ich einen Favoriten unter den Tracks aussuchen, hätte ich es schwer, denn alle Stücke sind spitze, aber "Valhalla" ist schon ein Renner ;-)

Tip: Absolut hörens- und kaufenswert!!! Ich bin begeistert!!!


Ursula Kohl für GOTHICWORLD


Tracks:
01. And The Northwind Bloweth
02. Heroic Deathe
03. Valhalla
04. Thy Laste Fyre
05. Welcome Thy Rite
06. Odinn's Warriors
07. Bloode Eagle
08. Sigrblót
09. To Foreign Shores
10. Lindisfarne


www.stormwarrior.de