CD-REVIEWS:

Remixes 81-04    DEPECHE MODE "Remixes 81-04"
CD (Venusnote / Mute)

Depeche ModeWer hat's erfunden… ist vielleicht ein bisschen übertrieben, der Untertitel "The Ultimate Remix Album" jedoch nicht. Die weltweit erfolgreichste Independent-Band aus dem englischen Basildon gestattet hiermit nicht nur eine chronologische Revue des eigenen Schaffens, vielmehr ist es ein deutlicher Hinweis darauf welch unterschiedliche Genre der Musik man mehr als nur inspirierte & mit wie viel Respekt andere Künstler damit umgingen. Remix-Scheiben sind seit Anfang der 80er & besonders durch die Vorliebe von DEPECHE MODE inzwischen fester Bestandteil des Musicbusiness, gar lukrative Einnahmequelle für viele Künstler, manchmal regelrecht inflationär… so das man sich oft sehnsüchtig in die Zeiten der legendären 12" BONGs zurück wünscht.

Inflationär ist auch die Breite dieses Outputs… allein die Vorabsingle ‚Enjoy The Silence 04' erschien in 7 Versionen, das Gesamtwerk kommt in 3 verschiedenen Fassungen. Ein gut lancierter Anschlag auf's Taschengeld? Eher nicht, persönlichen Vorlieben von Dance-, House-, Electro-Fanatikern & letztendlich Puristen wird Rechnung getragen. Man muss halt nur den Überblick im Release-Wirrwarr behalten & wissen was man will. Nichts wirklich Neues, aber auch nach über 2 Jahrzehnten noch fast nicht Abgenutztes wollten u.a. auch Underworld, Portishead, Air, Kruder & Dorfmeister, Adrian Sherwood & Francois Kevorkian… lediglich "das" Lieblingslied oder "die" Inspiration selbst Musik zu machen ganz einfach in ein eigenes Kleid, oder eine ander "Umgebung" stecken. Dazu gibt's auf der XLCD-Version neben Zeitzeugen & Gefährten auch jede Menge eigene Soundexperimente.

Die erste Scheibe beinhaltet die Best-Of-Mix-Perlen vergangener Tage, die 2te ebenso. Fast relativ unspektakulär, wären da nicht die beiden Versionen der Techno-Producer Dave Clarke & Timo Maas. Sehr behutsam gehen Beide mit dem originärem Genmaterial um & letzterer ist verdientermaßen auch auf den Single-Auskopplungen enthalten.

Ein wahres Feuerwerk hingegen ist Bonus-Tonträger Nummer 3. Dieser bringt Neues & bisher Unveröffentlichtes, sowie ein Patchwork unterschiedlichster Stile mit sich. Mike Shinoda, Mastermind von Linkin Park mischte Reste seines ‚Crawling' unter ‚Enjoy The Silence' & pumpt damit den Klassiker zum Knaller auf. Dazu noch ein Video im Animee-Style & fertig ist das zeitlose Zeitgeistprodukt. Alison Goldfrapp unterlegt hingegen das hypnotische ‚Halo' mit Harfen, Chören & erhöht den Gänsehautfaktor durch die Beimengung eigener Vocals. Beide Tracks sind ebenso auf Vorabsingle-Versionen vertreten. Nachschlag für Trance-Boliden kommt bisher noch unveröffentlicht von William Orbit, Daniel-Miller & Rex the Dog. Die Beste, weil ungewöhnlichste & spaßigste Interpretation stammt jedoch definitiv von Headcleanr! Jener Mann, welcher schon Madonna erfolgreich zum rocken brachte, bretzelt ‚Nothing' zur Retro-Rock-n-Roll-Nummer auf. Mit viel "Hoohoo" & Gitarren die verdammt noch mal nach Edwyn Collins mit ‚A Girl Like You' klingen… einfach nur herrlich!!!

Das DEPECHE MODE hier aber immer noch die Hauptrolle spielen & das Ganze schon einen Anspruch von Vergangenheitsbewältigung a la "We are the champions" erheben will, verdeutlich nicht zuletzt die Erwähnung der beiden Ex-Mitglieder Vince Clark & Alan Wilder nebst Jahreszahlen im Booklet, welches sich durch Intro's coolen IT-Look auch von bisherigen Single-Compilations optisch abhebt.


Ivo Klassmann für GOTHICWORLD


Tracklist der XLCD:

CD1:
01. Never Let Me Down Again (Split Mix) -- Depeche Mode & Dave Bascombe
02. Policy of Truth (Capitol Mix) - - Francois Kevorkian
03. Shout (Rio Mix) - Depeche Mode & Daniel Miller
04. Home (Air "Around the Golf" Remix) - Air
05. Strangelove (Blind Mix) - Daniel Miller & Rico Conning
06. Rush (Spiritual Guidance Mix) - Jack Dangers
07. I Feel You (Renegade Soundwave) - Afghan Surgery Mix Renegade Soundwave
08. Barrel of A Gun (Underworld) - Hard Mix Underworld
09. Route 66 (The Beatmasters Remix) - The Beatmasters
10. Freelove (DJ Muggs Mix) - DJ Muggs
11. I Feel Loved (Chamber Mix) - Chamber
12. Just Can't Get Enough (Schizo Mix) - Depeche Mode & Daniel Miller

CD2:
01. Personal Jesus (Pump Mix) - Francois Kevorkian
02. World In My Eyes (Mode to Joy) - Jon Marsh
03. Get The Balance Right (Combination Mix) - Depeche Mode
04. Everythin Counts (Absolut Mix) Alan - Moulder
05. Breathing In Fumes - Depeche Mode & Daniel Miller
06. Painkiller (Kill The Pain Mix) - D.J. Shadow
07. Useless (The Kruder and Dorfmeister Mix) - Kruder & Dorfmeister
08. In Your Room (The Jeep Rock Mix) - Jonny Dollar & Portishead
09. Dream On (Dave Clarke Acoustic) - Dave Clarke
10. It's No Good (Speedy J Mix) - Speedy J
11. Master And Servant (An ON-Usound Science Fiction Dance Hall Classic) - Adrian Sherwood
12. Enjoy the Silence (Timo Maas Mix) - Timo Maas

CD3:
01. A Question of Lust (Flood Mix)
02. Walking In My Shoes ("Random Carpet Mix" Full Length) - William Orbit
03. Are People People? - Adrian Sherwood
04. World In My Eyes ("Daniel Miller Mix") - Daniel Miller
05. I Feel Loved - ("Danny Tenaglia Labour Of Love Dub") - Danny Tenaglia
06. It's No Good ("Club 69") - Club 69
07. Photographic ("Rex The Dog Dubb Mix") - Rex the Dog
08. Little 15 ("Ulrich Schnauss Remix") - Ulrich Schnauss
09. Nothing ("Headcleanr Rock Mix) - Headcleanr
10. Clean ("Colder Version") - Colder
11. Halo ("Goldfrapp Remix") - Goldfrapp
12. Enjoy The Silence ("Reinterpreted") - Mike Shinoda, Video (Quicktime)


www.depechemode.com