CD-REVIEWS:

Wundwasser    EISREGEN
"Wundwasser"
CD (Massacre Records)

EisregenWie leicht das Umherwirbeln von Buchstaben zu spaßigen Neudeutungen führt, weiß man spätestens seit "Mendy - Das Wusical". Auch der Thüringer Band EISREGEN gelingt das mit ihrem aktuellen Werk "Wundwasser". Während das eine eklig ist und im Bad neben der Zahnbürste steht, ist das andere körpereigen und sorgt - im Fall von EISREGEN - trotzdem für frischen Wind.

Damit sind wir auch schon auf dem Niveau der Texte. Über die Musik lässt sich soviel nicht sagen: Brachialmetal, Gore-Metal der herkömmlichen Art, punkige Einflüsse, durchaus mal mit Melodie geschmückt. Viel wichtiger, weil Alleinstellungsmerkmal, sind jedoch die Ausflüsse der Band um Sänger und Texter Michael "Blutkehle" Roth. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal mit derartig spitzen Ohren Texten gelauscht habe und wann ich dabei das letzte Mal eine derart diebische Freude hatte. Ob Selbstmord durch Selbstverbuddelung ("Mein Eichensarg", mit schönem Akustikintro) oder erhängte Priester am Glockenseil ("Am Glockenseil") - so böse, zynisch und schräg waren damals nur Knorkator, als sie noch von ihrer eigenen Scheiße verfolgt wurden. Da wird die Mutter vorm Altersheim "gerettet": "Mutter wird mir dankbar sein, sie muss nie mehr zurück ins Heim", weil Sohnemann an ihr die Messer wetzt ("Vom Muttermord").

Ein wildes Gemisch aus Blut, Dreck, Sperma, Tod, Teufel und Hass wird über dem Hörer ausgekippt - jedoch stets so phantasievoll, dass es immer eindeutig als Kunst im weitesten Sinne begriffen werden kann und nie verletzend rüber kommt. Es ist EISREGEN zu wünschen, dass ihr drittes Album, im Gegensatz zu den beiden Vorgängern, von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien nicht mit dem Bannfluch belegt wird.

Zwei kleine Anmerkungen noch: Da die Musik nicht wirklich mein Fall ist, wäre eine Veröffentlichung als Hörbuch überdenkenswert. Und zweitens ist diese Band ein gutes Argument FÜR die Einführung einer Deutsch-Quote bei Radiostationen.


Daniel "Bela" Bartsch für GOTHICWORLD


Tracks:
01. Intro - Wahrheit…?
02. Mein Eichensarg
03. Am Glockenseil
04. Vom Muttermord
05. Blutgeil
06. Ripper von Rostow
07. Hinein ins Tränenmeer
08. Glas
09. Was vom Leben übrig bleibt
10. Kreuznarbe
11. Wundwasser
12. Outro - Ende…?


www.fleischhaus.de