CD-REVIEWS:

Into the sun    FEKTION FEKLER "Into the sun"
CD (Blackflames Records)

Die beiden Brüder Bustamente aus den USA präsentieren mit ihrem neuen Album “Into the sun” eine Doppel-CD in limitierter Auflage von nur 1.000 Stück weltweit. Als Vorreiter in Sachen EBM und Electro gibt es diese Band nun schon seit 1989 und sie waren mit ihrem Debutalbum im Jahre 1996 recht erfolgreich. Danach folgte zwei Jahre später das Album „Kling Klang Bedlam“ und dann wurde es still um die beiden Texaner. Man glaubte sie schon fast verloren, doch dem ist ja glücklicherweise nicht so. Das neue Album zeigt, dass sie keine Schubladenmusik machen, sondern ihren eigenen Stil haben, der eigentlich nirgends richtig reinpasst.

„Into the sun“ beginnt mit einem EBM-Track, aus dessen Hintergrund „Womb Dabblers“- Stimme zu hören ist. Es ist einer dieser Songs, bei denen man seinen Körper in alle Richtung drehen und bewegen will, in dem man sich windet. Weiter geht’s elektronisch mit „Heathen“, ganz ohne Vocals und leicht eintönig nach einer Weile, um dann wieder in den krassen Gegensatz „Generations“ zu gehen. Sehr abwechslungsreicher EBM-Track mit einigen Akustikelementen, die einfach zusammenpassen. Anspieltip ist auf jeden Fall der vorletzte Song „Through the days“, eine schöne Ballade, die sich vom Rest des Albums erneut abhebt und bei der man meint, man säße bei MTVs Unplugged.

Das Album hebt sich durchaus ab von anderen, allein dadurch dass kein Song dem anderen ähnelt. Beim Hören kam mir das Zitat in den Sinn „Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, Du weißt nie was Dich erwartet“- ähnlich ist es bei diesem Album auch.


Linda Holzer für GOTHICWORLD


Tracklist:
01 - Take it all
02 - Heathen
03 - Generations
04 - Sunsky
05 - Anarchy of Separation
06 - Pig’s feet
07 - Self Torture
08 - Sinsa
09 - Through the days
10 - Legends


www.blackflames.prv.pl