interview:

ILLUMINATE
"Viel Feind - viel Ehr!"

IlluminateEnde September erschien das neue Album von Illuminate, auf das viele gewartet haben. Grund genug für mich um per Mail mit Johannes mein überhaupt erstes Interview zu führen. Zurzeit ist er natürlich sehr im Stress, umso mehr hat es mich gefreut dass er so schnell geantwortet hat.

GW: Ihr habt nun das neunte Album herausgebracht, was von den Fans auch sehnsüchtig erwartet wurde. In Eurem Forum kann man lesen, das jeder der erste sein wollte der das Album hören darf. Hattet ihr mit so einem Ansturm gerechnet?

Johannes: : Ach...mit einem "Ansturm" rechne ich in diesem Sinne eigentlich nie! Da fehlt mir vielleicht die nötige Selbstverliebtheit, um von vornherein davon auszugehen, dass sich unsere Fans um einen neuen Output reißen?! Dass es aber tatsächlich so gekommen ist, und das neue Album wahnsinnig gut bei den Leuten ankommt (sowohl vom Verkauf, als auch von den ersten Reaktionen her), freut mich natürlich sehr! Das ist ja gewissermaßen auch die "greifbare Messlatte" für eine/unsere erfolgreiche Arbeit!

GW: Ich persönlich bin eher enttäuscht von dem Album und finde es schon zu ähnlich mit alten Songs, was besonders die Refrains betrifft. Ist das einfach Euer Stil, dem ihr treu bleiben wollt? Die Tracks sind doch sehr gleich, was den Aufbau angeht finde ich und erinnern an alte Songs.

Johannes: Das tut mir natürlich echt leid, wenn Du vom neuen Album "enttäuscht" bist, und trotzdem hier ein Interview mit mir darüber führen musst! : Illuminate polarisieren seit elf Jahren die Szene und die Hörer. Ich denke mal, dass es schon der Stil ist, dem wir treu bleiben wollen - wenn es danach ginge, der Masse zu gefallen (was ich für wenig erstrebenswert halte), hätten wir schon längst anfangen müssen, andere Musik zu machen! Dass das neue Album ein wenig nach den alten Songs klingt, ist beabsichtigt - viele Fans der ersten Stunde haben das begrüßt; Dir gefällt es nun z.B. etwas weniger! Du siehst...man kann es schlecht allen recht machen!

GW: Im Infotext zum Album wird Goethe zitiert "Augenblick, verweile doch, du bist schön" und Eure Texte sind ja teilweise recht poetisch. Beeinflussen Goethe oder andere Dichter Eure Texte, bzw. Eure Ideen?

Johannes: Von einer direkten Beeinflussung kann ich nicht sprechen. Aber bestimmt wird man durch Lyrik und Literatur in gewisser Weise auch befruchtet, so dass Metaphern und Bilder, die man einmal gelesen und für schön befunden hat, hängen bleiben und irgendwann wieder aus der Schublade gekramt werden!

IlluminateGW: Deine und Connys Stimmen hören sich klarer an als sonst, habt ihr weiter an Euren Stimmen gearbeitet?

Johannes: Die Stimmen sind und bleiben die wichtigsten Instrumente! Natürlich versuchen wir, qualitativ an unseren Stimmen zu arbeiten (obwohl gerade Conny, als Sängerin am Staatstheater, hier sicherlich kaum oder keine Defizite hat) - bei dieser Produktion wollten wir die Stimmen ganz bewusst in den Vordergrund rücken. Ob man meine Stimme nun mag oder nicht: Die Texte und die Gesangslinien sind eines unserer ganz wichtigen Markenzeichen. Diese sollen klar verständlich und prägnant im Vordergrund stehen. Manchem Hörer rückt bei "AugenBlicke" nun die Musik ein wenig zu weit in den Hintergrund...das gehört aber wieder in die Kategorie "Geschmacksache", die wir weiter oben ja schon hatten!



GW: Wie kam der Titel "AugenBlicke" zustande?

Johannes: : Dieser Titel soll einfach die "Sammlung" der drei großen Hauptthemen des Albums verdeutlichen. Diesmal ist kein Konzeptalbum im eigentlichen Sinne des Wortes entstanden, da viele Begebenheiten während der Arbeit an "AugenBlicke" stattfanden, die das Thema etliche Male in eine andere Richtung gedreht haben.

GW: Das Cover gefällt mir sehr gut, wie ist das zustande gekommen oder was möchtet ihr damit aussagen im Bezug auf das Album?

Johannes: : Das Cover wurde von einem guten Freund von uns gemalt, der schon das Artwork für "kaltes Licht" und "Narrenturm" gestaltet hat. Dieses Bild vereint in meinen Augen viele Komponenten, die man auf dem Album wiederfinden kann: Die verschiedenen Gesichter/Schicksale, das Meer, das Ufer (alles auch Metaphern, die in den Stücken wieder auftauchen).

GW: Das aktuelle Album hast du ja selber produziert. Gibt es dafür einen speziellen Grund? Hat Dir die Produktion Spaß gemacht und Dir persönlich etwas gebracht?

Johannes: Bis auf die CDs "Ein neuer Tag" und "kaltes Licht", welche ja von Bruno Kramm produziert (besser: aufgenommen) wurden, habe ich sämtliche Illuminate-Alben in Eigenregie aufgenommen, abgemischt und produziert. Diese Arbeit war also weder etwas neues für mich, noch hat sie mir konkret etwas "gebracht" - ich weiß auch gar nicht, wie das zu verstehen sein sollte! Spaß hat mir die Arbeit natürlich - wie immer! - gemacht! Ich lebe für und von der Musik, und es gibt nichts schöneres als sein Hobby dermaßen zum Beruf machen zu können, wie es bei mir der Fall ist!

IlluminateGW: Wie entsteht ein Song bei Euch? Ist zuerst der Text da oder erst eine Idee von der Musik? Wer bringt da was ein?

Johannes: Ich bin in erster Linie Musiker, daher ist das Lied meist vom Aufbau zunächst von der musikalischen Seite fertig, bevor der Text hinzukommt. Ein Patentrezept ist dies jedoch auch nicht - man kann das pauschal gar nicht beantworten. Das läuft mal so, mal so...!

GW: Wie nah möchtest Du Fans sein? Ich finde es schon interessant, dass Du selber in Eurem Forum schreibst und Kontakt zu Dir hergestellt werden kann. Das macht nicht jede Band.

Johannes: Ohne uns nun zu sehr zu loben, aber ich kenne keine Band aus der Szene, die ähnlich erfolgreich ist und trotzdem noch eine solch starke Bindung zu ihren Fans hat, wie es bei Illuminate der Fall ist. Wir beantworten jede Frage im Forum (sofern sie sinnvoll ist) und haben mit der FBI (FanBaseIlluminate) eine der meistbeachtesten und hochgelobtesten Fanclubs innerhalb der Szene, der sich super vorbildlich (und natürlich ausschließlich in ehrenamtlicher Arbeit) um die Mitglieder und deren Belange, kreative Adern etc. kümmert. Zudem sind wir auf all unseren Konzerten für die Fans "greifbar", da wir stets nach dem Auftritt Autogramme geben und Rede und Antwort stehen. Ich finde es sehr wichtig, dass man einen guten und persönlichen Draht zu den Leuten hat - sämtliche Starallüren mit all ihren Auswüchsen sind mir zuwider!

GW: Im Grunde ist es wohl bei Euch so, das man Euch entweder mag oder nicht, oder was meinst Du? Es scheint da keinen Mittelweg zu geben. Irgendwie macht Euch doch auch das aus oder? Ist das ein Problem für Dich?

Johannes: Ach, ob das ein Problem ist, weiß ich gar nicht! Illuminate hat schon immer polarisiert, und wenn eine Kritik konstruktiv und anständig formuliert wird, habe ich dagegen nichts einzuwenden! Ich habe schon einmal gesagt, dass ich gar nicht allen Hörern gefallen möchte! Es gibt bei uns aber anscheinend wirklich keinen Mittelweg: Entweder wir werden verehrt und mit Lob überschüttet, oder die Leute zerreißen uns verbal in der Luft! Man muss aber immer beachten: "Viel Feind bedeutet auch viel Ehr!" Mittelmaß ist doof!!!

GW: Was sagst Du zu der Bezeichnung "Gothic-Schlager" aus dem Orkus Eure Musik betreffend? Oder juckt Dich so etwas gar nicht mehr?

Johannes: : Letzteres! Das juckt mich nicht! Wenn die Leute eine solche Schublade benötigen, dann sollen sie diese eben erfinden! Wir sitzen in der Szene doch alle in einem Boot und arbeiten alle am großen Gesamtwerk "schwarze Kultur" mit! Warum sind innerhalb der Szene so viele Leute so kleinkariert und engstirnig, dass sie alles, was nicht in ihr dunkles Konzept passt, mit solcherlei Ausdrücken belegen müssen? Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht! Wenn meine Musik in manchen Ohren Schlager ist, so soll es eben Schlager sein! Ich mache keine Musik für die Sparte XY, sondern solche, die mir persönlich gefällt! Wenn ich damit ein paar Leute erreiche, so finde ich das schön! Ob diese Fans und Hörer aus der schwarzen Szene kommen, oder eher aus einer "Schlager-Ecke", ist mir im Endeffekt piepegal! Wenn solcherlei Attribute einen Menschen einordnen oder bewerten...dann gute Nacht!

GW: Ich habe Euch dieses Jahr das erste Mal in Essen gesehen und muss sagen, bei Eurer Show kommt die melancholische Stimmung sehr gut rüber. Ist eine AugenBlicke-Tour in nächster Zeit geplant? Immerhin wart ihr dieses Jahr erst mit eurem "Best-Of"-Album unterwegs.

Johannes: Wie Du schon sagst: Wir waren erst im März auf einer großen Deutschland-Tournee. Es wird in der nächsten Zeit also keine Tour o.ä. geben. Sicherlich spielen wir auf ein paar angesagten Festivals im Frühjahr/Sommer 2005 - bislang gibt es aber diesbezüglich noch keine konkreten Pläne!

IlluminateGW: Wie sieht Dein Soloprojekt "Narrenturm" zurzeit aus? Ist da noch weiteres in Arbeit? Das Album kam ja gut an bei den Fans und Kritikern.

Johannes: Der "Narrenturm" war eine ganz spezielle Geschichte, die mir schon viele Jahre im Kopf herumgegeistert ist und endlich "befreit" (respektive auf CD gebannt) werden musste. Momentan ist da kein weiteres Album geplant - nur aufgrund des Geldverdienens möchte ich kein weiteres Soloalbum machen; das würde m.E. nach den "Narrenturm" abwerten! Wenn ich eine ähnlich gute Story im Kopf habe, gibt es eine zweite CD! Wenn nicht...dann nicht!

GW: Du bist ja zum ersten Mal Vater geworden, kriegst Du denn da alles gut unter einen Hut? Stelle ich mir nicht einfach vor. Dazu habe ich gelesen, dass Du noch Medizin studieren willst, ist das was dran? Mit welchem Ziel wäre das? Und würde Illuminate nicht darunter leiden?

Johannes: Das Medizinstudium existiert tatsächlich. Dieses hat im Oktober begonnen und wird von mir mit dem Ziel verfolgt, eines Tages Arzt zu sein! : Ob ich das alles mit Illuminate unter einen Hut bekommen werde, kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht abschätzen. Das wird die Zeit zeigen - ebenso, wie ich nie abschätzen kann, ob noch genügend Kreativität für weitere, gute CDs vorhanden ist! Ich sage natürlich immer "Ja!", wenn ich danach gefragt werde, aber eine Versicherung habe ich diesbezüglich auch nicht! Wir werden sehen...

GW: Vielen Dank für das Interview!

Johannes: Ich bedanke mich bei Dir für die netten Fragen!


Linda Holzer für GothicWorld


Review: "AugenBlicke"

www.illuminate.de