CD-REVIEWS:

Illusionís Play    SHAPE OF DESPAIR "Illusion’s Play"
CD (Spikefarm / SoulFood)

Shape Of DespairDas Spiel der Illusionen, SHAPE OF DESPAIR beherrschen es meisterhaft. Pechschwarze Finsternis erwartet erneut denjenigen, der sich mit den Finnen auseinandersetzt. Ohne Kompromisse, ohne Zugeständnisse … ohne Hoffnung – nur kalte, unbarmherzige und unausweichliche Finsternis.

Musikalisch verpackt in tonnenschwere Funeral Doom Riffs und beinahe unmenschlich anmutende Growls, die all die menschlichen Abgründe und Seelenqualen erahnen lässt, zu der ein Mensch überhaupt nur fähig ist. Dem gegenüber stehen ausufernde, atmopshärische und beinahe ambientmässige Soundlandschaften, die das vermittelte Grauen in buntere Farben kleiden sollen und die Konturen dieses Grauens dadurch umso mehr verschärfen.

„Illusion’s Play“ ist, über Kopfhörer genossen, eine beinahe spirituelle Erfahrung und sicher kein Album für die traute Zweisamkeit vor dem Kamin, dafür ist die Konsequenz, mit der die Finnen ihre schwarze Kunst zelebrieren, zu unausweichlich. Gerade in dieser Konsequenz jedoch liegt der Reiz, wenn einen die Dunkelheit empfängt und sich das Grauen seinen Weg in das Nervenzentrum bahnt und dort breit macht. Genau in diesem Moment wird die Illusion zur bitteren Realität …


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


Tracklist:
01. Sleep Mirrored
02. Still-motion
03. Entwined In Misery
04. Curse Life
05. Fragile Emptiness
06. Illusion´s Play


www.shapeofdespair.tk