CD-REVIEWS:

between shadows and light    WARCHILD X "between shadows and light"
CD (Eigenvertrieb)

Warchild XDer zweite Tag der diesjährigen Nebelmondparty im beschaulichen Wertherbruch bescherte den anwesenden Metalfans eine tolle Mischung aus Death und Back Metal. Bekannte Namen wie PATH OF GOLCONDA und LAID IN ASHES gab es genügend, die eindeutigen Abräumer der Nebelmondparty 2004 waren aber die aus dem Saarland stammenden 6 Jungs von WARCHILD X.

Die Musik, ähnlich dem Stil einer allseits bekannten finnischen Melodic Death Metal Band, stieß bei der Metalgemeinde schon nach den ersten Klängen auf große Resonanz und so wurde schon um 13:00 Uhr mittags gebangt was das Zeug hielt. Nicht nur die großartigen Duelle zwischen Leadgitarre und Keyboard gehen stark in die Richtung Laiho/Warman, sondern auch das abwechslungsreiche Songwriting. Jedoch verfolgen WARCHILD X eine etwas härtere Gangart als ihre finnischen Kollegen, was der Band in Sachen Eigenständigkeit auf jeden Fall zugute kommt. Sänger Sascha in stilechtem Outfit, sorgte mit einer unheimlichen Bühnenpräsenz für die entsprechende Stimmung und stellte mit seinen ultratiefen Growls so einiges in den Schatten, was schon Rang und Namen hat. Die reife Leistung dieser Band hat wohl nicht nur mich überzeugt, denn nach dem letzten Song geht auch schon das Gedränge vor dem Merchandise Stand los und die Band ist in Minutenschnelle alle mitgebrachten Demos los. "between shadows and light" ist ein Ohrwurm sonder gleichen und Fans des Melodic Death Metal werden ihre helle Freude daran haben.

WARCHILD X gibt es bereits seit 1999 und die derzeitige Besetzung kann sich nicht nur sehen, sondern auch hören lassen. Schließlich hat man schon mit bekannten Death/Black Metal Bands wie AGATHODAIMON, EKTOMORF und OBSCENITY zusammen gespielt. Die Band, bestehend aus Sascha (Vocals), Stefano (Lead-Gitarre), Marc (Gitarre), Charlie (Drums), Uwe (Bass) und Michael (Keyboard) lässt auf jeden Fall so einige Bands aus der Melodic Death Metal Sparte ziemlich blass aussehen.

"shadows from the past" dürfte wohl der Lieblings-Song vieler Metalfans sein, denn die eingängigen Gitarrenmelodien und die phantastischen Keyboardparts machen den Song zu einem Ohrwurm, der seines gleichen sucht. Die brachiale Gewalt des hervorragenden Death-Metal Gesangs mischt sich mit einer extrem melodischen Gitarrenarbeit, untermalt von gezielt eingesetzten Double-Bass Attacken. "time to die" schlägt in die gleiche Kerbe, wobei bei diesem Track bereits direkt zu Anfang ordentlich in die Saiten gegriffen wird, was dem Song eine unglaubliche Leidenschaft verleiht. "angelfire" beginnt mit einem gelungenen Keyboard-Intro und zeigt die Fähigkeit der Band, die eingängige Melodieführung mit einer unterschwelligen Dramatik zu gestalten. Virtuoses Gitarrenspektakel gibt's in jedem Titel und man wird nicht müde, die Scheibe im Player ohne Ende rotieren zu lassen. Das Klanggewitter in "vanqished the light" spiegelt eine Aggressivität wieder, die derjenigen von etablierten Death Metal Bands in nichts nachsteht. Besonders hervorstechend sind auch hier wieder die Gefechte zwischen der Leadgitarre und dem Keyboard. Track 5, "the dawn gets closer" überzeugt durch superschnelle Melodiefolgen von Seiten des Keyboards in Kombination mit rauem Gesang und knüppelharten Drums. "in memoriam" ist eine Hymne an die Band FINNTROLL, deren Gitarrist ‚Somnium' ja leider zu früh aus dem Leben geschieden ist. Zu den bereits erwähnten 6 Tracks gibt es auf der CD noch die beiden Bonustracks "demonthrone" und "domination of shadows", die dem Hörer noch mal so richtig einheizen, wobei "domination of shadows" partiell klassische Einflüsse auf Keyboardseite einbringt.

Warchild XDas ganze Album besticht durch abwechslungsreiche Gitarreneinsätze und treibende Drums, gepaart mit geschickt arrangierten melodischen Passagen und aggressiven Vocals. So überzeugen WARCHILD X ebenso durch gnadenlose Härte, wie auch durch gelungenes Zusammenspiel und ausgereifte, melodische Songs. WARCHILD X sollte jeder Melodic Death Metal Fan im Auge und im Ohr behalten, denn so viel ist sicher: Die Jungs haben es drauf und sollten auf jeden Fall unter Beobachtung bleiben:!

TIP: Am 11.12.2004 spielen WARCHILD X zusammen mit PATH OF GOLCONDA und LAID IN ASHES in Saarbrücken im Clubhaus! Hingehen und abrocken!


Ursula Kohl für GOTHICWORLD


Tracks:
01. shadows from the past
02. time to die
03. angelfire
04. vanquished the light
05. the dawn gets closer
06. in memoriam
07. demonthrone
08. domination of shadows


www.warchildx.com