CD-REVIEWS:

One Nation    LIGHTS OF EUPHORIA "One Nation"
CDS (Accession / Indigo)

Härtetechnisch hat Torben Schmidt mit LIGHTS OF EUPHORIA wieder deutlich zugelegt, wahrscheinlich als Folge seiner Live-Zusammenarbeit mit Johan van Roy von Suicide Commando, den er auf Tour begleitet hat. Da verwundert es auch nicht sonderlich, das Johan van Roy bei „You Better Run“ selbst Hand an den Mix gelegt hat. Doch hat Torben dieses Namedropping überhaupt nicht nötig, denn zum einen zählen LIGHTS OF EUPHORIA schon seit Jahren zu den beständigsten deutschen Electroformationen, zum anderen aber klingt der Clubmix von „You Better Run“ dermassen fett und beschwingt, dass hier der nächste Clubhit zu erwarten ist. Ausserdem fällt auf, dass „One Nation“ wieder deutlich düsterer ausgefallen ist als die letzten Veröffentlichungen aus der Feder Torbens. Sänger Jimmy Machon beweist einmal mehr, dass er zu den wirklichen Sängern dieses Genres gehört, der vom aggressiven Gesang bis hin zum gefühlvollen Ausdruck in der Stimme über alle Facetten eines Sängers verfügt.

Angerundet wird diese Maxi durch Remixe von Painbastard, Syrian, Heimaterde und dem derzeitigen Geheimtip in Sachen Remixen, Massiv in Mensch. Als Vorbote des im November erscheinenden neuen Albums „Gegen den Strom“ nicht die schlechteste Referenz …


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


Tracklist:
01. One Nation (Club Mix)
02. You better run (featuring JOHAN VAN ROY aka SUICIDE COMMANDO)
03. One Nation (Massiv in Mensch remix)
04. You Better run (Painbastard Remix)
05. One Nation (Syrian Remix)
06. You Better run (Heimataerde Remix)

www.lightsofeuphoria.de