CD-REVIEWS:

The Seal Of Belial    LORD BELIAL "The Seal Of Belial"
CD (Regain Records)

Lord BelialMelodischen, im Midtempo gehaltenen Black Metal präsentiert die im Jahre 1992 gegründete Black Metal Combo LORD BELIAL auf ihrer neuesten Scheibe "The Seal of Belial". Das Album wurde, wie bereits zwei Vorgängeralben im Los Angered Studio aufgenommen und enthält mit einer Gesamtlänge von knapp 48 Minuten acht düstere, schwermütige und ausgereifte Tracks.

Der Opener "Prolusio: Acies Sigillum" kommt mit brachialer Gewalt, fetten Gitarrenriffs und düster growligem Gesang daher und schafft die richtige Erwartungshaltung für den Rest der Scheibe. "Sons of Belial", der zweite Track, enthält eingängige Akustik-Gitarrenparts und rangiert teilweise im unteren Tempobereich. Aufgelockert wird der Song durch gezielt eingesetzte, schnelle Double-Bass Salven und melodische Soli. Ein Ohrwurm ist auf jeden Fall "Chariots of Fire", in dem wunderschöne, melodische Gitarrenriffs den bösartigen Gesang von Thomas Backelin ergänzen.

"Legio Inferi" beginnt mit einer Akustikgitarren-Einleitung und schafft durch den Einsatz des im Black Metal eher unüblichen und umstrittenen Frauengesangs großartige Gegensätze. Der Song ist ein faszinierendes Arrangement, schlägt man hier doch nicht in die abgedroschene ‚Good and Evil'-Kerbe a la ‚Within Temptation', sondern ergänzt lediglich den knüppelharten Track um einige weibliche Gesänge. Ebenfalls hörenswert sind der siebte Song "Armageddon Revellation" und der letzte Titel "Scythe of Death", mit Textpassagen wie der Folgenden: "As you dream your beautiful dreams, He is the one who turns them to nightmares…Shadow of his minatory being, Haunts you like a never-ending fear of dying". "Scythe of Death" enthält wiederum teilweise Frauengesang, der hier jedoch ziemlich unpassend ist...weniger wäre hier mehr gewesen!

Alles in allem ein hervorragendes Album von LORD BELIAL bei dem keine Langweile aufkommt. Fans des Melodic Black Metals werden ihre helle Freude dran haben!


Ursula Kohl für GOTHICWORLD


Tracks:
01. Prolusio: Acies Sigillum
02. Sons of Belial
03. Chariot of Fire
04. Abysmal Hate
05. Legio Inferi
06. Mark of the Beast
07. Armageddon Revelation
08. Scythe of Death


www.lordbelial.com