CD-REVIEWS:

Doors & Windows    MONSTRUM SEPSIS"Doors & Windows"
EP (wtll Records)

Das soll eine EP sein? Mit fast einer Stunde Spielzeit und nur zwei "Wiederholungen" stellen die Amis Rob Wentz, Dave Clay und Paul Karlik aka Monstrum Sepsis so manche "vollwertige" Veröffentlichung locker in den Schatten. Der zuerst erwähnte Musiker ist manchem sicher schon von Stromkern her bekannt und eigentlich ist damit auch das musikalische Programm dieser Platte umrissen.

Am einfachsten lässt sich das Ganze als Labtop-Musik beschreiben mit der typischen Konzentration auf Rhythmus und synthetische Melodien. Monstrum Sepsis machen auf diesem vielbeackerten Feld eine gute Figur. Weder jagen sie irgendwelchen Trends hinterher, noch klingen sie wie "schon tausend mal gehört". Das Spektrum reicht dabei von eher "romantischen" Stücken mit angenehmer Synthiemelodie (z.B. das Titelstück) bis hin zu abgedreht technoiden Reißern (thermodynamics) mit noisig verzerrtem Rhythmus. Das ist jetzt nicht unbedingt neu, aber für Konsumenten von Ant Zen- oder Hands-Produkten eine angenehme Bereicherung.
Die prominenten Remixer sind sicher ein weiteres Argument, sich diese Scheibe zu besorgen.


disorder für GOTHICWORLD


Tracks:
01. Walkout live
02. DSC (android lust mix)
03. Painfully obvious
04. doors & windows (mimetic mix)
05. doors & windows (displacer mix)
06. thermodynamics
07. punch the red circle
08. skipping stone
09. doors & windows (haujobb mix)
10. DSC (torrent vaccine mix)
11. windows inside windows (i,parasite mix)


www.monstrumsepsis.com
www.wtiirecords.com