CD-REVIEWS:

Black Box ... some kind of goth    V.A. "Black Box ... some kind of goth"
CD (BlackBox / SXDistribution)

Compilations sind nicht so beliebt bei unseren Schreiberlingen, es sei denn, sie weichen vom üblichen Schema der Hinereinanderreihung der aktuellen Veröffentlichungen irgendeines Labels oder den üblichen Sparten-Samplers mit tausendmal Gehörtem ab. Auch in diesem Fall kommen gleich mehrere besondere Umstände zusammen, um diese liebevolle Zusammenstellung empfehlenswert zu machen.

Die ersten Gründe sind sehr persönliche, den "Black Box ... some kind of goth" ist eine Bestandsaufnahme eines kleinen, aber beliebten Klubs in Greifswald, um fünf Jahre erlebte Klubgeschichte zu dokumentieren. In den vergangenen Jahren sind in der BLACK BOX genug gute Bands aufgetreten, um damit eine Compilation zu füllen. Zufälligerweise ist genau jener, der diese Konzerte veranstaltet hat und diesen Sampler zusammengestellt und produziert hat auch Redakteur in unserem Magazin. Alles Klar? Alles klar!

Aber es gibt auch noch andere Gründe. Zum Beispiel die Musik auf "Black Box .." selbst. Der Untertitel "...some kind of goth" und ein Blick auf die Trackliste läßt uns viele alte Bekannte finden, über die schon viel an dieser Stelle berichtet wurde, aber von ihrem Bekanntheitsgrad her, eigentlich eher ein Schattendasein im großgotischen Musikbusiness fristen. Die Konsum-Maschinerie schreit nach hochglanzpolietem Gothic-Metal oder nach möglichtst leicht verdaubarer Elektrokost, von beidem wird man hier zum Glück verschont.

Wie schon der Rinderschädel der BLACK BOX auf dem Albumcover symbolisiert, gibt es hier ein Fest für die eingeschworenen Fans der traditionelle Gothicrocks, sperrig, kantig, staubig und einfach mitreissend.
Fast alle Bands haben für diesen Sampler bisher unveröffentlichte Stücke oder Versionen abgeliefert, was natürlich zur Einzigartigkeit beiträgt. Die Soundqualität ist durchweg als gut zu bezeichnen (wenn nicht, ist es so gewollt ;-)

Gewiss haben die hier vereinten Bands bei ihren Auftritten in Greifswald nicht die Massen mobilisieren können, genau so wenig wird "Black Box ... some kind of goth" in die Verkaufscharts einziehen, aber ich denke dieser Sampler hat seine Bestimmung schon erreicht, weil er überhaupt produziert wurde. Und wenn man ihn noch gut anhören kann, ist das doch was Schönes. Auf weitere fünf Jahre!


Sir Ritchie für GOTHICWORLD


Tracks:
01. The House of Usher ~ Radio Cornwall (Black Box edit) 5.28
02. Golden Apes ~ The last of the Phantoms 4.57
03. Expretus ~ Sunny Boy (previously unreleased) 5.13
04. Imaginary Walls ~ Palace of Rain 4.10
05. Liberté ~ Take another (special edit) 4.28
06. Katanga ~ I'm gonna die for you 6.03
07. Lizard Smile ~ I was wrong (previously unreleased) 4.22
08. Dementi ~ Komm mit mir (previously unreleased) 3.34
09. Casual ~ L'avi 2.57
10. Alvarez Perez ~ Ruins of you 4.20
11. Ancient Gallery ~ ultima ratio-kopfdelay 4.44
12. Reptyle ~ Green Land 4.25
13. Sepulcrum Mentis ~ Drowning (new version) 4.46


Weitere Infos und Bestellmöglichkeit:
www.the-black-box.de/BBSampler/sampler_main.htm