CD-REVIEWS:

Consummate    KILLING MIRANDA "Consummate"
CD (Suck Records / Motor / Cadiz Music)

Killing MirandaNicht mehr ganz so taufrisch sind sie, diese Engländer von KILLING MIRANDA, eigentlich. Ob die Jährchen auf dem Buckel zu dieser stilistischen Verwirrtheit geführt haben bleibt unklar. „Consummate“ ist weniger abwechslungsreich als vielmehr etwas chaotisch geraten. Zwischen Quasi-MANSON-Coversongs („No More Love Songs“), bei denen die rhythmischen Spielereien des Vorzeigeexzentrikers 1:1 kopiert werden und dem SISTERS OF MERCY Realcover „Anaconda“ kriegen sie manchmal nicht ganz die Kurve.

Völlig unnötige, viel zu weit ausladende und dann nicht in Songs endende Interludes („Saint Of Blasphemy“, "Five Minute Freeview“ und „Shadow Over Innsmouth“) trüben den Spaß, der beispielsweise vom grandiosen Doppel aus dem harten „I Know What You Want“ und dem melodiös eingängigen „Embrace“ hervorgerufen wird. „Enter The Dagon“ flirtet mit Nu Metal Basslines,„Bastard/Heretic“ kommt recht weird und im Chorus brachial aus den Boxen, „Disposable“ schraubt den Gothic Anteil zurück und verebbt beim Versuch ein straighter Rocker zu sein. Zwischen Gothic Electro Rock und Metalgitarren ist ein Loch und KILLING MIRANDA füllen es nicht ganz.


Torben (metal-inside) für GOTHICWORLD


Tracklist:
01. Conspiracy Theory
02. Five Minute Freeview
03. I Know What You Want
04. Embrace
05. No More Love Songs
06. Disposable
07. Saint Of Blasphemy
08. Bastard/Heretic
09. Boy Meets Gun
10. Shadow Over Innsmouth
11. Enter The Dagon

killingmiranda.pair.com