CD-REVIEWS:

Binary Sex    MORE MACHINE THAN MAN
"Binary Sex"
EP (Black Flames Records)

Mal wieder ne CD aus dem Hause Black Flames das mittlerweile eine ganze Menge Bands promotet. More machine than man sind in den USA bereits eine feste Größe und bezeichnen sich selber als Cybergoth-Electro-Fetish und Industrial-Multimedia-Projekt.

Das Cover wie auch die CD sehr nett anzusehen und machen durchaus neugierig auf den Inhalt. Wenn man sich allerdings erst die Namen der Tracks ansieht, wundert man sich stolze acht mal den gleichen Titel namens „Why“ zu lesen. Bands wie XP8 und Ashlan Faction wirkten bei den Remixen mit, die sich dann aber mit der Zeit doch eher ähnlich anhören und nicht mehr ganz so spannend sind. Selber bezeichnen MMTM ihre Musik als agressiv und gewalttätig.

Das Original „Why“ist klasse abgemischt und abwechslungsreich und erinnert in den Grundzügen leicht an Terminal Choice. Gitarrenriffs verbunden mit Elektrosounds und männlichem Gesang, zu dem sich später die Frauenstimme gesellt. Der zweite Track „Tonight“ fängt ruhig an und kommt dann langsam immer mehr. Hier steht der weibliche Gesang noch mehr im Vordergrund und das elektronische kommt weiter durch. Es folgen zwei Remixe von Why sowie einer von Tonight wiederrum gefolgt von vier Mal „Why“.

Als Fan der Band ist diese EP sicherlich unverzichtbar, für jeden weiteren ist vielleicht eher das nächste Album zu empfehlen.


Linda Holzer für GOTHICWORLD


Tracklist:
1. Why
2. Tonight
3. Why (Because Remix)
4. Why (Hate Depth Remix)
5. Why (Aslan Faction Remix)
6. Tonight (Ian Fford Remix)
7. Why (Hynpo Remix)
8. Why (Rotten Remix)
9. Why (CTRler Remix)
10. Why (Pigface Chromosome Remix)
11. Data Track

www.mmtm.net