CD-REVIEWS:

The Lay Of Leithian    AINULINDALE "The Lay Of Leithian"
CD (Trollmusic)

Nun die Fans der "Herr der Ringe" Trilogie dürften aktuell nach Erscheinen der letzten "Special Extended DVD" Version endgültig zufrieden und satt sein… oder auch nicht?

Im ersten Teil, während einer laus(ch)igen Nacht im Wald singt Aragorn leise ein Lied. Drauf angesprochen, meint er, es wäre ein Lied über die Legende von Beren und Luthien. Jene Liebesgeschichte zwischen Mensch und Elfin also, welche die Macher des Films mehr zu der Aragorn/Arwen inspiriert hat, als diese eigentliche Anekdote. Zu finden im unerschöpflichen Schaffen des Herrn Tolkien, gesammelt von seinem Sohn im "Silmarillion". Eine faszinierende Geschichte.

Eigentlich ein Klassiker aller Liebesgeschichten, einfach die selbe Grundidee verwendend. Nämlich die der "zwei Königskinder" welche nicht zusammen kommen können. (Was nicht rein sexuell gemeint ist!) Und da gibt es einen Musiker in Frankreich der sich schlicht Engwar nennt, der wohl das Schaffen des Oxfordprofessors, aber auch die Jacksonsche Verfilmung als Inspirationsquelle verwendet haben dürfte.

So scheinen nicht nur die Coverbilder mit nebligen Waldlandschaften durchaus in der Verfilmung ihren angestammten Platz zu haben, Engwar hat aus der Legende ein wunderschönes Neofolkalbum gemacht. Spärliche Melodien, sehnsüchtig und melancholisch. Akzentuiert arrangiert, filigrane Songstrukturen und vereinzelt eingesetzte Instrumente. Von Akustikgitarre, über Violine, Cello und Flöten, wird nichts überbordend dargestellt. Immer sehr fragil, fragmentarisch, entfalten diese zehn Songs ihre ganze Pracht und Schönheit gerade durch die sparsame Instrumentierung. Darüber schwebt der wehmütige, dunkle Gesang von Engwar. Das ist ein wahres Kleinod und verdient zu Recht mehr Aufmerksamkeit. Neofolk Freunde sollten schnellstens diese wundervolle CD über Trollmusic bestellen.

Der Winter kommt bestimmt und hier ist der perfekte Soundtrack dazu. Weit weg von klischeebehaftetem Weihnachtsgedudel eignet sich "The Lay of Leithian" geradezu als Untermalung zu Kerzen, Glühwein, würzigen Plätzchen und dicken Wollsocken.


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


Tracklist:

- nicht verfügbar


www.trollmusic.net