CD-REVIEWS:

Other People's  Stories    KARI RUESLATTEN "Other People's Stories"
CD (GMR / Peach Music)

Kari RueslattenNach Labelwechsel veröffentlicht die rothaarige, nordische Schönheit Kari Rueslatten mit "Other People's Stories" nun in Deutschland ihr zweites Album (In ihrer Heimat Norwegen ist es bereits das Vierte!). Die Unterschiede zum Vorgänger "Pilot" sind unüberhörbar. Wo "Pilot" stellenweise noch sehr gebrochen, sehr sparsam und minimalistisch wirkte, kommt "Other People's Stories" in erster Linie sehr viel geschlossener, reifer, ja fast erwachsener daher.

Die Songs wirken weniger experimentell, weniger dunkel, viel leichter und schöner, ohne natürlich eine melancholische Grundstimmung zu verneinen. Karis Stimme bewegt sich nicht mehr im kindlichen, manchmal sogar agressiven Bereich, sondern in sich ruhend, vollendet, scheint sie ihre Stimmlage gefunden zu haben und lebt diese vollständig aus. Auch die Musik wirkt einheitlicher ohne aber langweilig zu werden. Relaxte Rhythmen im Trip Hop Stil, darüber elektronische, orgelähnliche Flächen, dezente Gitarrenakkorde, gelegentlich auch mal rockiger werdend, gezupfter Kontrabass vereinen sich zu einem wunderschönen Reigen leichter Melodien und schwingen sich das Eine um das Andere Mal zu einem perfekten Ohrwurm auf. Beschwingt und entspannt, immer Karis Stimme als letztes, vollendendes I-Tüpfelchen transportierend.

Ist es leichter über die "Geschichten anderer Leute zu singen", oder warum wirkt Kari so verdammt relaxt? Nein, es sind auch immer noch ihre eigenen Geschichten die sie erzählt, wie sie in "Orlando" verkündet. Aber offensichtlich scheint sich nicht alles ausschließlich um sie selbst und ihr Inneres zu drehen. Und vermutlich ist es genau diese Öffnung nach Außen, welche dem Album diese Weite, Entspanntheit und eher leichte Wehmut verleiht. Mit "Other People's Stories" klingt Kari noch näher an ihrem "Vorbild" TORI AMOS bewahrt sich aber trotzdem ihre Eigenständigkeit. Ein Album so schön, so kühl, so zerbrechlich wie eine norwegische Winterlandschaft, wo sich die Sonnenstrahlen in den Eiszapfen brechen und zwischen allem blau und weiß auch hin und wieder etwas braun und grün hervorblitzt. Oder schlichtweg so schön wie Kari Rueslatten selbst.

Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


Tracklist:

01 - Other People's Stories
02 - Sorrow To My Door
03 - Cry
04 - Dogstar
05 - When Lilies Bloom On Winter Days
06 - Push
07 - Ride
08 - Fishing
09 - Carved In Stone
10 - Life
11 - Orlando

www.karirueslatten.com