CD-REVIEWS:

Ashes    TRISTANIA "Ashes"
CD (Steamhammer / SPV)

TristaniaTristania sind ohne Frage eine der populärsten Gothic Metal-Bands, kommerziell erfolgreich und wie die Show auf dem letztjährigen M’era Luna-Festival gezeigt hat auch live eine absolute Macht.

Auf Tonträger hingegen zünden die Norweger im Gegensatz zu ihren Live Shows erst nach diversen Hördurchläufen, dann aber nachhaltig. „Bird“ beispielsweise ist einer der Songs, bei denen sich die Faszination des dreistimmigen Gesangs so richtig ihren Weg durch das musikalisch dunkle Gestrüpp bahnt und ähnlich wie bei den balladesken und beinahe verträumten „Shadowman“ oder „Cure“ Stimmung, Emotionen und Atmosphäre verbreitet, was vor allem bei letztgenanntem Song in erster Linie am überragenden und wirklich Gänsehaut verursachendem Gesang von Vibeke Stene liegt.

Die Stärke Tristanias liegt, und das macht „Ashes“ ganz deutlich, vor allem in den ruhigeren Passagen, während sich bei manch härteren Parts schnell Abnutzungserscheinungen einstellen. Doch wer sich in Ruhe mit einem Song wie „Endogenisis“ auseinandersetzt wird anerkennend feststellen müssen, zu welcher Klasse die sieben Norweger mittlerweile fähig sind, wenn auch vielleicht nicht über die komplette Spielzeit dieses Albums.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


TRACK LISTING
Jewel Case CD:
1. Libre
2. Equilibrium (Real-Audio)
3. The Wretched
4. Cure
5. Circus
6. Shadowman
7. Endogenisis
8. Bird

Ltd.Ed. Digipak mit Prägedruck:
1. Libre
2. Equilibrium
3. The Wretched
4. Cure
5. Circus
6. Shadowman
7. The Gate (Bonus Track)
8. Endogenisis
9. Bird


www.tristania.com